Schwimmverein „Poseidon“ hat eine neue Vorsitzende plus Stellvertreter

Wechsel an der Vereinsspitze

Karin Schaper (links) ist die neue Vorsitzende des Schwimmvereins „Poseidon“ Bockenem. Marlene Fahnemann steht ihr als Stellvertreterin zur Seite. Foto: Vollmer

BOCKENEM Mit Karin Schaper steht erstmals in der 79-jährigen Geschichte eine Frau an der Spitze des Schwimmvereins „Poseidon“ Bockenem. Bereits vor einiger Zeit hatte Gerd-Christian Barte, der acht Jahr als Vorsitzender tätig war, die Mitglieder über seine Absicht informiert, nicht wieder zur Wahl antreten zu wollen. „Eigentlich sollte es damals ja nur ein Übergang für zwei Jahre sein. Ich möchte diese Zeit nicht missen“, blickte der Bültumer zurück. Eine personelle Änderung zeichnete sich im Vorfeld auch bei seinem Stellvertreter André Hellmuth, der aus beruflichen Gründen die Tätigkeit an den Nagel hängte, ab.

Als Nachfolgerin wählten die Mitglieder Marlene Fahnemann. Zumindest als Vorsitzender des Ehrenrates bleibt Gerd-Christian Barte in offizieller Funktion aber dem Verein erhalten. Dem Beirat gehören Horst Müller sowie Annegret Schnieder-Böttinger an. Anke Niepel kümmert sich weiterhin um die Finanzen. Als Fachwart für Wasserball bleibt Hans-Heinrich Schrader im Amt. Günter Kirchmann wurde nach insgesamt 46-jähriger Tätigkeit aus dem Vorstand verabschiedet. 28 Jahre lang zeichnete der Bockenemer für eine korrekte Kassenführung verantwortlich. Zuletzt gehörte Günter Kirchmann fünf Jahre dem Ehrenrat an. Ein Dank galt auch den scheidenden Trainerinnen Katharina Schütte, die 16 Jahre am Beckenrand tätig war, sowie Sandra Hellmuth und Lena Wiedemann. „Wir sind sehr zufrieden mit dem neu gestalteten Bockenemer Stadtbad. Die Diskussionen um die 50-Meter-Bahnen gehören längst der Vergangenheit an“, erklärte Barte in seinem letzten Jahresbericht. Für den Verein sei es wichtig, ein möglichst umfangreiches Angebot für die Allgemeinheit anzubieten. Barte bedankte sich bei den zahlreichen Mitstreitern am Beckenrand sowie den Vorstandkollegen, die immer wieder mit neuen Ideen zur Stelle waren.

Der sportliche Leiter Norbert Böttinger erinnerte daran, dass im vergangenen Jahr das Schwimmfest wegen der Neueröffnung des Bades ausgefallen ist. 2013 steht nun das erste Kurzbahn-Schwimmfest ins Haus. Schulschwimmfest und Ferienpassaktion befinden sich in der Planungsphase. Bei der vergangenen „Langen Nacht“ organisierte der Schwimmverein ein Bahnenschwimmen. Bei bestem Wetter legten die 104 Teilnehmer zusammen 1 055 Bahnen, insgesamt rund 26 Kilometer, zurück.

Hans-Henning Schrader erwähnte, dass die vier Wasserballer am Punktspielbetrieb in Seesen teilnehmen. Einen umfangreichen Bericht legte auch die Gruppe „Fit fürs Jahr“ vor. mi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare