Mehr als 400 Gäste kommen an den Dillsgraben / Gottesdienst mit Pastor Strack

Viel los beim Pfingsttreffen

Pastor Ralph Thomas Strack gestaltet zu Beginn des Pfingsttreffens den Gottesdienst. So eine Kulisse wünscht sich der Geistliche an jedem Sonntag in der Kirche. Auch der Feuerwehrmusikzug spielt am Dillsgraben auf. Foto: Vollmer

BOCKENEM Obwohl sich das Wetter eher von seiner wechselhaften Seite zeigte, strömten die Gäste nur so zum traditionellen Pfingsttreffen am Dillsgraben. Daher fällt die Bilanz bei den Initiatoren auch positiv aus. „Wir konnten mindestens 400 Gäste begrüßen. Damit sind wir sehr zufrieden“, erklärte der Vorsitzende der Spielgemeinschaft Treppenterrier Bockenem, Bubi Reis.

Viele kamen mit dem Rad, andere unternahmen eine kleine Pfingstwanderung zu dem oberhalb der Stadt gelegenen Erdrutsch. Bereits zum Gottesdienst, den traditionell Pastor Ralph Thomas Strack gestaltete, waren die Bänke fast bis auf den letzten Platz besetzt. „Es lässt sich schwer sagen, wie lange es diese Treffen mit den Freiluft-Gottesdiensten schon gibt. Wer es genau weiß, möge sich bitte melden“, fragte der Geistliche in die Runde. Auch Bubi Reis fällt es schwer, darauf eine Antwort zu geben.

Vor gut 30 Jahren hatte der Verkehrsverein Ambergau erstmalig zu dem Treffen eingeladen. Die Treppenterrier übernahmen dann nach der Auflösung des Verkehrsvereins die Organisation. Rund 20 Helfer waren zum Wohl der großen und kleinen Leute im Einsatz. Der Nachwuchs des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Bockenem umrahmte die Andacht. Auf den Auftritt hatten sie sich viele Wochen vorbereitet. Anschließend spielte der komplette Musikzug zur Unterhaltung der Gäste auf. Das Repertoire reichte vom Stimmungslied bis zum Marsch.

Wer wollte, konnte die erst vor kurzer Zeit sanierte Wilhelm-Sandvoss-Hütte in Augenschein nehmen. Teile davon wurden von Bewohnern der „Individuellen Hilfen“ erneuert. Der Ortsrat unterstützte die Maßnahmen. Einige Oldtimer-Traktoren machten an dem Tag ebenfalls am Dillsgraben Station.

Nach dem Gottesdienst gab es für das Team der Treppenterrier kaum eine ruhige Minute. Kühle Getränke, leckere Speisen vom Grill oder eine deftige Erbsensuppe standen in der Gunst der Gäste ganz oben. „Das war ein toller Tag“, lautete anschließend die einhellige Meinung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare