Band „Sound of Sweden“ begeistert 1000 Besucher auf dem Bockenemer Buchholzmarkt

„Thank you for the music“

Rund 1000 Besucher feierten am vergangenen Sonnabend auf dem Bockenemer Buchholzmarkt eine große Open-Air-Party. Fotos: Vollmer

BOCKENEM J 1000 Arme schnellen in die Höhe als die bekannte ABBA-Coverband „Sound of Sweden“ den Mega-Hit „Super Trouper“ spielt. „Das sieht von hier oben toll aus. Aber da geht bestimmt noch mehr“, ruft eine der Sängerinnen in die Menge. Das lassen sich die Bockenemer und auswärtigen Besucher, die Samstagabend auf den Buchholzmarkt gekommen waren, nicht zweimal sagen. Zwei Stunden lang wird ausgiebig mit den großen Hits der schwedischen Kult-Gruppe gefeiert.

„Es war eine tolle Party mit einer Super-Stimmung. Besser geht es kaum“, erklärt die Mahlumerin Ellen Gaus. Durchweg gab es für den Abend, den das Team vom Kulturladen gemeinsam mit dem Gewerbeverein „Bockenem - mein Ziel“ vorbereitet hatte, positive Stimmen. Das lag vor allem wohl auch daran, dass die Musik von Abba sehr viele Menschen anspricht. So nahmen sowohl ältere als auch jüngere Menschen gerne die Einladung an. Viele wünschen sich nach der Open Air ähnliche Veranstaltungen in Bockenems „guter Stube“.

Den Initiatoren geht es darum, den Buchholzmarkt mit Leben zu erfüllen. Das ist ihnen an dem Wochenende zweifelsfrei gelungen. „Der Platz eignet sich hervorragend für Konzerte dieser Art“, meinte ein Bockenemer, der mit Abba eigentlich gar nichts am Hut hat. Solch ein Event wollte er aber auf keinen Fall verpassen. Claus-Ulrich Heinke dankte im Namen der Veranstalter den vielen Helfern, die an den Vorbereitungen beteiligt waren oder sich an den nicht unerheblichen Kosten beteiligt haben. So stellte die Sparkasse Hildesheim als Hauptsponsor einen Betrag von 2 000 Euro zur Verfügung. „Die Sparkasse hat gern geholfen. Das ist eine tolle Kulisse hier. So und nun rocken wir den Buchholzmarkt“, rief Vertriebsleiter Marcus Wedig den Besuchern zu. Da nahmen ihn die rund 1 000 Besucher dann auch gleich beim Wort.

Schon beim ersten Titel war der Funke auf das Publikum übergesprungen. Ob „Knowing Me, Knowing You“, „Money, Money, Money“, „Voulez-Vous“ und natürlich „Mamma mia“, viele stimmten bei den Texten, die längst zu Ohrwürmern geworden sind, mit ein. Als dann Christiane Heinke alias Anni-Frid Lyngstad den Titel „The Winner takes it all“ anstimmte, war es plötzlich ganz still geworden. Die Tochter von Claus-Ulrich und Heidrun Heinke, die auch bereits in vielen Musicals mitgewirkt hat, setzte wie alle anderen Akteure besondere Akzente in der mitreißenden Live-Show.

Nach zwei Stunden verabschiedeten sich „Sound of Sweden“ von einem dankbaren Publikum. Die Menge wollte die Gruppe aber natürlich nicht so einfach gehen lassen. Drei Zugaben waren fällig. Erst nach „Thank you for the music“ gingen die Scheinwerfer auf dem Marktplatz endgültig aus. Als Vorgruppe bekam bereits am frühen Abend die Gospel Unity, die von Ulrike Bourehil geleitet wird, kräftigen Beifall für ihre Liedvorträge. Die Akteure luden das Publikum ebenfalls zum Mitklatschen oder Mitsingen ein.

Für Speisen und Getränke hatte der Gewerbeverein gesorgt. Der Kulturladen kümmerte sich in dem Gemeinschaftsprojekt um die Konzertorganisation. Am nächsten Morgen stand dann noch ein After-Abba-Frühstück mit musikalischen Beiträgen auf dem Programm. Allerdings spielte im Gegensatz zu dem lauen Sommerabend das Wetter nicht so mehr recht mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare