Imkerverein Ambergau zieht Bilanz über das abgelaufene Jahr

Seit sechs Jahrzehnten Imker

Friedrich Wißmann (rechts) überreicht Siegfried Kobelt eine Ehrenurkunde des Landesverbandes. Seit 60 Jahren beschäftigt sich der Upstedter bereits mit der Imkerei. Foto: Vollmer

MAHLUM J Zu Beginn der Hauptversammlung des Imkervereins Ambergau war es für den Vorsitzenden Friedrich Wißmann eine große Freude, Siegfried Kobelt für seine 60-jährige Mitgliedschaft mit einer Ehrenurkunde des Landesverbandes Hannoverscher Imker auszuzeichnen. Friedrich Wißmann fand es großartig, dass der Upstedter bereits als 15-Jähriger mit der Bienenhaltung begonnen hat. „In den folgenden Jahrzehnten hat Siegfried Kobelt die Imkerei mit großem Fachwissen, Können und Erfolg betrieben. Dafür gebührt ihm ein großer Dank der Imkerschaft“, betonte der Vorsitzende. Im Mittelpunkt der Versammlung stand ein fundierter und lebhaft vorgetragener Vortrag von Florian Helmke, der bei der Landberatung Bockenem tätig ist. Der Experte referierte über das Verhältnis von Landwirtschaft und Imkerei. Auch bei der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass eine größere Vielfalt der Anbaupflanzen im Ambergau wünschenswert wäre. Sowohl nach der Raps- als auch nach der Lindenblühte seien kaum interessante Pflanzen für Bienen vorhanden. Um die Situation zu ändern, könnten auch vermehrt Rand-, Blühstreifen oder Blühflächen helfen. Denkbar wäre auch eine finanzielle Förderung. Im Antragsverfahren seien für die Böden im Ambergau noch Verbesserungen möglich, hieß es. Auch die Einsaat von Brachflächen nicht nur mit Gras, sondern auch mit Klee, würde dazu beitragen, Veränderungen herbeizuführen. Ein Vorschlag lautete, dass Pflanzenschutzmittel möglichst erst in den Abendstunden gespritzt werden. Dabei könnten abgesenkte Düsen helfen, Bienenverluste zu vermeiden. Anschließend befassten sich die Imker mit den Finanzen und dem Jahresprogramm 2016, das wieder regelmäßige Stammtische, eine Tagesfahrt sowie gesellige Veranstaltungen enthält. mi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare