Heiteres Singspiel „Bastien und Bastienne“ gastiert in Bockenem

Jugendlicher Geniestreich kommt auf die Bühne

Die beiden Hauptdarsteller Solveig Kloss und Christopher Paskowski haben sichtlich Spaß bei der ersten Perückenprobe.

BOCKENEM „Was Mozart da mit zwölf Jahren aufs Papier gebracht hat, ist schon ein echter jugendlicher Geniestreich“, sagt Heidrun Heinke zum neusten Vorhaben des Kulturladens Bockenem und der Musikschule Hildesheim. Es geht um das heitere Singspiel „Bastien und Bastienne“. Die Gesangspädagogin hat sich das heitere und besondere Stück als Abschiedsvorstellung ihrer aktiven Zeit an der Musikschule Hildesheim vorgenommen.

„Wir werden aus dem Jugendstück, in dem es um Liebe, Eifersucht, Zauberei und Versöhnung geht, einen veritablen Opernabend machen“, sagt Heidrun Heinke. So wird das Dreipersonenstück um etliche Akteure erweitert, die sich mit Mozart-Kanons, Nachtliedern und anderen chorischen Aufgaben am Gesamtgeschehen beteiligen.

Auf diese Weise kommen neben den drei Hauptsolisten viele jugendliche und erwachsene Schüler der großen Gesangsklasse als singende Darsteller auf die Bühne. Die Bühne wird in der Brunnenkuhle des Buchholzmarktes unterhalb der St. Pankratiuskirche aufgebaut. „Das ist ein sehr stimmungsvoller Ort“, sagt Ortsbürgermeister Siegfried Berner, der diesen Aufführungsort angeregt hat.

„Besonders freue ich mich, dass auch Solisten der Tanzschule Saltazio dabei sind“, meint die regieführende Heidrun Heinke. Als Begleitorchester haben sich unter dem Namen „Junges Mozart-Orchester der Musikschule Hildesheim“ Instrumental-Schüler der Musikschule zusammengefunden, mit denen Claus-Ulrich Heinke die nicht immer einfache Partitur der Oper erarbeitet. „Die jungen Menschen sind mit großem Ernst und mit Konzentration bei der Sache“, lobt der Dirigent das junge Orchester.

Am Pfingstwochenende geht dann auch die szenische Arbeit los. Gleichzeitig wird das Bühnenbild entworfen, die Lichtregie entwickelt und werden die Kostüme geschneidert. „Das ist hier wie im richtigen Theater“, schwärmt Ursula Hanelt, selbst eine erfahrene Regisseurin zahlloser Schulaufführungen. Die freie Malerin Daniela Illers setzt mit Eifer die Bühnenbild-Ideen von Heidrun Heinke in die Tat um. Und zwei der drei Hauptdarsteller, Solveig Kloss und Christopher Paskowski haben sichtbar Spaß bei den Vorbereitungen zu diesem szenischen Musikprojekt. Aus Berlin kommt dann als wild zaubernder und weise beratender Meister Cola der Bassist Martin Schubach.

Die Vorstellungen finden Open Air auf dem Buchholzmarkt in Bockenem statt, und zwar am Sonnabend, 28. Juni, um 20 Uhr und am Sonntag, 29. Juni, um 16 Uhr als Familienvorstellung. Bei schlechtem Wetter in der Veranstaltungshalle der OS-Bockenem. Am Sonnabendabend sorgt die Freiwilligen-Agentur MiA in der Pause für das leibliche Wohl. Am Sonntag kümmert sich das Kulturladen-Team darum.

Karten für diese beiden Bockenemer Vorstellungen gibt es bei der MiA, Buchholzmarkt 12, unter der Telefonnummer 05067/917301. Geöffnet ist täglich von 9 bis 12 Uhr, Dienstag und Freitag auch zwischen 13 und 17 Uhr. Per E-Mail sind Karten unter info@kulturladen-bockenem.de erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare