Jugendgruppe der Hanomag-Schrauber macht VW-Bulli flott

Erste Fahrt führt zur Ideen-Expo

+
Das erste Jugendprojekt der Hanomag-IG ist abgeschlossen: Cedric Schrader und Klemens Mahnkopf haben den T1 wieder flott gemacht. Erste Station war die Ideen-Expo in Hannover.

Störy – Wie viele Stunden Cedric Schrader und Klemens Mahnkopf an dem Bulli getüftelt und geschraubt haben, können die Fans historischer Fahrzeuge gar nicht so genau sagen. „Trotz aller Mühe und manch einem Problem, das anfangs nicht zu lösen war, hat es Spaß gemacht“, berichten die 19-Jährigen.

Die beiden engagieren sich in der neu formierten Jugendgruppe der Hanomag-Interessengemeinschaft in Störy. Dabei spielte es am Ende auch gar nicht so die entscheidende Rolle, dass ihr Interesse nicht einem Hanomag-Fahrzeug, sondern einem Volkswagen T1 aus dem Jahr 1965, galt. Eigentlich war geplant, dass sie einem Hanomag L28 Lastwagen wieder Leben einhauchen. „Aber die damit ver-bundenen Mühen waren enorm und für unsere im Aufbau befindliche Jugendgruppe kaum zeitnah zu lösen“, erklärt Cedric Schrader. Aus den Augen verloren haben die jungen Leute den Lastwagen des hannoverschen Traditionsunternehmens aber nicht. „So fiel dann die Entscheidung, den noch im Verein vorhandenen VW-Bus T1 wieder flott zu machen“, ergänzt der Upstedter. Das Vorhaben erwies sich schließlich als eine inte-ressante Aufgabe. Ursprünglich war der Wagen mal von Auszubildenden im VW-Werk in Hannover-Stöcken aufgearbeitet worden, dann stand er viele Jahre herum. Mit einem neuen Motor ging das Fahrzeug schließlich 2006 und 2007 bei der Oldtimer-Rallye „2000 Kilometer durch Deutschland“ an den Start. Im Hanomag Technik-Forum in Störy wartete der T1 nun auf einen zweiten Frühling. Doch bis zu der ersten Ausfahrt waren noch verschiedene Probleme zu lösen. „Es fing mit der kaputten hinteren Bremse an. Die Reparatur war noch das kleinste Problem, ein defekter Radbrems- zylinder musste getauscht und die Bremse neu eingestellt werden. Und dann gab es noch einen gammligen und mehrfach geflickten Kabelbaum aus Urzeiten, der ausgetauscht werden musste“, berichtet Cedric Schrader. Der Sicherungskasten sorgte wenig später allerdings für das größte Kopfzerbrechen. Hanomag-Freund Reinhard Koch konnte den jungen Leuten zum Glück helfen. Mit neuer 6-Volt-Batterie und einem neuen Zündschloss sprang der Wagen sofort für eine erste Probefahrt an. Mit dem Neun-Sitzer, der 44 PS auf die Straße bringt, wollen die Jugendlichen der Hanomag-IG in nächster Zeit zahlreiche Ausfahrten in die nähere Umgebung unter- nehmen. Ziel der ersten Tour war allerdings die Ideen-Expo in Hannover. Vor der Halle 9 stellte die Jugendgruppe den Volkswagen T1 aus. Die Hanomag-IG präsentierte außerdem ihre Dampflokomobile „Angelika“, die natürlich zur Freude der Besucher auf dem Messegelände angeheizt wurde – und als Gegensatz zu der modernen Technik an besondere Erfindungen vergangener Tage erinnerte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare