AWO-Ortsverein Bockenem zieht Jahresbilanz und zeichnet langjährige Mitglieder aus

Erfolg mit Lädchen auf dem Buchholzmarkt

Beim AWO-Ortsverein Bockenem werden während der Hauptversammlung zahlreiche treue Mitglieder geehrt. Foto: Vollmer

BOCKENEM  Das Engagement im AWO-Lädchen zahlt sich aus. Im vergangenen Jahr konnte die Bockenemer Arbeiterwohlfahrt rund 4 000 Euro für die soziale Arbeit vor Ort zur Verfügung stellen. „Allen Unterstützern gilt ein besonderer Dank“, erklärte die Ortsvereinsvorsitzende Ursula Lother während der Hauptversammlung. Empfänger waren zum Beispiel Kindertagesstätten im Stadtgebiet, die Jugendabteilung des Fischereivereins oder das Schulstarterprojekt „Jan und Lisa“. 500 Euro flossen in die Ferienpassaktion. Auch der „Soziale Tannenbaum“ der Freiwilligenagentur wurde unterstützt.

Seit 2013 ist das AWO-Lädchen Mitglied im Gewerbeverein Bockenem. Der auf dem Buchholzmarkt gelegene Laden werde immer noch gut frequentiert, heißt es in dem Jahresrückblick. Die Kriegsflüchtlinge werden vom AWO-Lädchen weiterhin mit Kleidung und Haushaltsgegenständen versorgt.

Seit Januar 2015 unterstützt Zeinab Barri durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit in der Begegnungsstätte den Ortsverein. Die aus dem Iran stammende Frau kümmert sich um den gesamten Ablauf des Nachmittags in der Handarbeitsgruppe und hilft zusätzlich bei einzelnen Veranstaltungen.

Der Ortsverein betreute im Jahr 2014 insgesamt 2 033 Personen, davon kamen allein 1 214 zu den Spielenachmittagen oder Handarbeitstreffen. 269 Teilnehmer wurden bei den Frauenfrühstücken registriert. 205 Personen starteten zu einer Fahrt. 280 Männer und Frauen besuchten die Krebsnachsorgegruppe. Der Ortsverein zählt 110 Mitglieder. Neun Neuaufnahmen stehen vier Abgängen gegenüber. Anlässlich des Ferienprogramms in Bockenem hatte die AWO zu zwei Line-Dance-Kursen eingeladen, die sich großer Beliebtheit erfreuten.

Seit 64 Jahren unterstützt der Ortsverein mittlerweile die Weihnachtsaktion des Ortsrates. Vor dem Fest wurden wieder fleißig Blumenpräsente an die über 80-Jährigen verteilt. Seit Oktober 2014 bietet die Arbeiterwohlfahrt wieder eine Schuldnerberatung in Bockenem an. Sie findet jeden zweiten Montag in der Zeit von 13.30 bis 15.30 Uhr im Büro in der ersten Etage im Haus Papenberg statt.

Als besonderen Höhepunkt zeichnete Ursula Lother zusammen mit Kreisgeschäftsführer Gökhan Gürcan treue Mitglieder aus. Pelagia Venekamp und Hans-Jürgen Peters halten seit 45 Jahren dem Wohlfahrtsverband die Treue. Gudrun Trenkner, Jürgen Meyer und Rolf Brunke blicken auf 40 Jahre zurück. Rosemarie Opiella, die sich auch lange Zeit im Vorstand engagierte, ist seit 25 Jahren dabei. Helmut Lother trat vor 20 Jahren in den Wohlfahrtsverband ein. Pascal Morawe, Patrick Morawe, Kirsten Morawe, Wolfgang Knefel und Margrit Mull erhielten für ihre zehnjährige Zugehörigkeit ebenfalls eine Urkunde.

Für die geleistete Arbeit zum Wohle der Bürger bedankte sich unter anderem der Bundestagsabgeordnete Bernd Westphal. mi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare