Kinder- und Jugendkantorei Fürstenwalde begeistert Publikum in Bockenem

Eindrucksvolles Chorkonzert

Die Kinder- und Jugendkantorei aus Fürstenwalde im Spreewald bringt in der Bockenemer St.-Pankratius-Kirche Werke von Heinrich Schütz, Günther Kretzschmar oder Johann Sebastian Bach zu Gehör. Foto: Vollmer

BOCKENEM  Die Kinder- und Jugendkantorei Fürstenwalde hat im Rahmen ihrer 45. Chorfahrt einen Stopp in Bockenem eingelegt. Die 25 jungen Leute präsentierten den Gästen in der St.-Pankratius-Kirche ein musikalisches Programm mit Werken von Schütz, Beuerle, Bach oder Schein. Es erklang ebenfalls die Kantate „Die große Flut“ von Günther Kretzschmar. Zunächst aber dankte der musikalische Leiter, Kirchenmusikdirektor Georg Popp, der Gemeinde sowie Kantor Christoph Pannek für die Gastfreundschaft. Der Aufgabenbereich der Kinder und Jugendkantorei umfasst die Ausgestaltung von Gottesdiensten, eigene Konzerte und die Beteiligung an Aufführungen der St. Marien-Domkantorei. Neben den wöchentlichen Proben finden auch Rüstzeiten und Chorwochenenden statt, an denen intensive Übungsstunden auf dem Programm stehen. Als besonderer Höhepunkt gilt jedoch die alljährliche Chorfahrt zum Ende der Sommerferien. Diese seit 1970 bestehende Tradition hält bis heute an. Ziele waren zum Beispiel Rheinland-Pfalz, Hessen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Großbritannien, Italien oder die Schweiz.

Am Ende des Konzertes gab es kräftigen Applaus von den Bockenemer Musikfreunden. Viele zückten am Ausgang ihr Portemonnaie, um den Gästen aus dem Spreewald dabei zu helfen, die hohen Kosten für die Chorfahrt zu decken. Allein aus den Eigenbeträgen der Kinder und Jugendlichen sei das nicht ermöglich, betonen die Verantwortlichen aus Fürstenwalde. Nach dem Abstecher nach Bockenem folgten weitere Auftritte in Gronau, Sülfeld und Teupitz, bevor der Chor dann das Abschlusskonzert im St. Marien-Dom gestaltete. mi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare