1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Bockenem

Christina Sindermann übernimmt die Leitung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Christina Sindermann löst Thomas Linde (rechts) als Chefin des Feuerwehrmusikzuges Bockenem ab. Als Stellvertreter ist Thorsten Linde tätig. Foto: Vollmer
Christina Sindermann löst Thomas Linde (rechts) als Chefin des Feuerwehrmusikzuges Bockenem ab. Als Stellvertreter ist Thorsten Linde tätig. Foto: Vollmer

BOCKENEM J Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bockenem hat die Weichen für die Zukunft gestellt. Im Mittelpunkt steht eine personelle Neuordnung der wichtigsten Vorstandsämter. Seit 1998 war Thomas Linde sowohl als Vorsitzender als auch musikalischer Leiter tätig. Mit der Wahl von Christina Sindermann als neue Musikzugführerin erfolgt nun eine Trennung.

Durch die Aufteilung kann sich Thomas Linde künftig ausschließlich auf die musikalische Arbeit konzentrieren. Der Bockenemer ist froh, dass es zu dieser Lösung gekommen ist. „Da ist mir schon ein Stein vom Herzen gefallen. Die Zeit in Doppelfunktion ist einfach zu lange gewesen“, betont Thomas Linde, der seinen Vorstandskollegen für die Unterstützung danke.

Die Wahlen ergaben folgendes Ergebnis: Vorsitzende Christina Sindermann, Stellvertreter Thorsten Linde, Kassenwart Mathias Jörns, Schriftführerin Franziska Schönberger, Jugendwartin Sonja Sander-Busche, musikalischer Leiter Thomas Linde, Stellvertreter Alexander Rath.

Derzeit zählt der Musikzug 29 Aktive. „Damit sind wir gut aufgestellt“, so Linde. Gerade erst vor kurzem hat ein neuer Blockflötenkurs begonnen. Die Nachwuchsarbeit trägt aber längst Früchte. So haben die Jugendlichen im vergangenen Jahr den Pfingstgottesdienst am Dillsgraben gestaltet. Ein voller Erfolg sei auch der Instrumentenworkshop gewesen. Das Nachwuchsensemble zählt derzeit 15 Mitglieder.

Die neue Chefin des Musikzuges überreichte ihrem Vorgänger als Dank ein Präsent. Seine Vorstandsarbeit begann bereits im Jahr 1986 als stellvertretender Musikzugführer und stellvertretender musikalischer Leiter, seit 1994 hält er den Dirigentenstab in den Händen. Allerdings wird er in den nächsten drei Monaten aus persönlichen Gründen nicht für diese Tätigkeit zur Verfügung stehen.

Bis zum Sommer hilft Reinhard Walprecht aus. Als seine erste Aufgabe stehen die Vorbereitungen für das Großkonzert am 12. März in der Ambergausporthalle in seinem Kalender. André Hellmuth informierte über die Arbeit des Fördervereins. Im vergangenen Jahr verbuchte der Verein zum Beispiel eine größere Spende vom Motorradgottesdienst-Team in Werder. „Die Einrichtung eines Fördervereins war damals eine sehr gute Idee“, erklärte der scheidende Vorsitzende Thomas Linde.

Auch der stellvertretende Bürgermeister Karl-Heinz Hodur freute sich darüber, dass die Jugendarbeit einen hohen Stellenwert bei den Feuerwehrmusikern einnimmt. „Die Feuerwehr ist stolz, einen so tollen Musikzug in seinen Reihen zu haben“, sagte Ortsbrandmeister Ulf Liewald.

Für seine 40-jährige Zugehörigkeit wurde Mathias Jörns ausgezeichnet. Alexander Rath blickt auf 25 Jahre zurück. mi

Auch interessant

Kommentare