Multikulturelles Frauenfrühstück in Bockenem voller Erfolg

Austausch und schnelle Hilfen

Gleichstellungsbeauftragte Simone Guder (vorne rechts) hat zu einem multikulturellen Frauentreffen eingeladen. Künftig möchte sie dieses monatlich wiederholen. Foto: Rischmüller

BOCKENEM Anlässlich des Internationalen Frauentages lud Simone Guder, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bockenem, zum multikulturellen Frauentreffen unter dem Motto „Mitbringen – sich begegnen – gemeinsam frühstücken“ ein. Die Veranstaltung erwies sich als voller Erfolg, wie die Teilnahme von Frauen aus Syrien, den Niederlanden, Ex-Jugoslawien, Deutschland, dem Iran und Großbritannien eindrucksvoll bewies.

Lebhaft wurden Erfahrungen ausgetauscht, Unterstützungsmöglichkeiten besprochen oder wichtige Kontakte geknüpft. Die Idee zu dem „Treffen der Nationen“ kam Simone Guder aufgrund der aktuellen Zuzüge von Flüchtlingen. Um Hilfebedarfe schneller feststellen zu können oder auch über Stellen, die bei der Integrationen und dem Start in ein neues Leben mit Rat und Tat zur Seite stehen, informieren zu können, stelle das Frühstück eine ideale Plattform dar. Oft sei es so, dass jede Kontakt zu anderen Frauen gleicher Herkunft unterhalte, der Austausch mit anderen Nationalitäten fehle aber, so die Gleichstellungsbeauftragte.

Bei dem Frühstück könnten sich die Frauen ohne Druck und ohne männliche Begleitung unterhalten. Wichtige Aspekte, denn ihnen falle es häufig leichter, sich unter diesen Umständen zu öffnen. Geht es nach Simone Guder, bleibt es nicht nur beim gemeinsamen Frühstück: „Ich würde gerne gemeinsame Kochveranstaltungen und Treffen zum Austausch von Fertigkeiten wie beispielsweise dem Handarbeiten initiieren.“ Sie zeigt sich hierbei offen für die Interessen der Frauen. Die Veranstaltungsreihe zum Internationalen Frauentag ist ein weiteres Beispiel für den Ideenreichtum Simone Guders. So erntete der Kinoabend mit einem Überraschungsfilm über den Kampf für das Wahlrecht der Frauen in Amerika viel Lob. Die Aktion führte sogar zu Spendeneinnahmen, die nun wiederum für Projekte oder ähnliches eingesetzt werden können.

Viel Arbeit für die ehrenamtlich tätige Gleichstellungsbeauftragte, die sie jedoch gerne und voller Überzeugung verrichtet. Seit Januar arbeitet sie hauptberuflich als Erziehungshelferin, zuvor war sie jahrelang an der Grundschule Bockenem als pädagogische Mitarbeiterin beschäftigt. Durch ihr Engagement beim Kinderschutzbund, dem MTV, als Gruppenleiterin von Mutter-Kind-Gruppen, im Frauenkreis Bönnien sowie als Beisitzerin im Stadtbadförderverein konnte sie sich ein gut funktionierendes Netzwerk aufbauen.

Für ihre Tätigkeit als Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bockenem ist dieses von Vorteil. Weil ihr die Gleichstellung von Frauen und Männern am Herzen liegt, setzt sie sich für diese Thematik ein. Im ersten Jahr initiierte sie ein Literaturcafé, Kooperationen mit der Agentur für Arbeit zum Thema „Wie bewerbe ich mich?“, um Frauen nach der Familienphase den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu erleichtern, oder auch Selbstbehauptungskurse für Frauen oder Schülerinnen der neunten Klassen der Oberschule Bockenem.

Um die Schranken in den Köpfen der Jugendlichen bei der Berufswahl abzubauen, sorgte sie dafür, dass die Jungen dieser Klassen jeweils für einen Tag Einblick in den Arbeitsalltag einer Erzieherin erhielten. Hierzu organisierte sie jedem einen entsprechenden Platz in einem Kindergarten. „Die Resonanz war sehr gut, und auch die Erzieherinnen waren mit dem „männlichen Besuch“ sehr zufrieden und freuten sich über das Engagement und die Neugier der Schüler.“ Simone Guder, die auch in die Bewerbungsverfahren der Stadt Bockenem involviert ist, um die Gleichstellung zu wahren, hat jedoch bereits neue Ideen im Kopf. Sie möchte sich künftig jeden ersten Dienstag im Monat mit den Frauen zu einem multikulturellen Frühstück und Austausch treffen. Entsprechende Informationsflyer mit den Jahresterminen werden in absehbarer Zeit verteilt. Das nächste Treffen findet am 1. April von 9.30 bis 11.30 Uhr im Vereinsheim des SV Bockenem 1919/08 in der Karl-Binder-Straße 1 (Hausmeisterhaus der ehemaligen Hauptschule) statt. Um ein kleines Schmankerl für das Frühstücksbüfett wird gebeten.

Für Informationen zum Frühstück oder zu anderen Themen steht Simone Guder donnerstags in der Zeit von 15 bis 17 Uhr im Rathaus Bockenem oder telefonisch unter 05067/242117 zur Verfügung. Ihre E-Mail-Adresse lautet: simone.guder@bockenem.de. Zugleich dankt Guder dem Schwimmverein, dass dieser die entsprechenden Räume kostenfrei zur Verfügung stellt. ar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare