Ambergau-Radweg eingeweiht / 32 Kilometer mit vielen Sehenswürdigkeiten

Abwechslungsreiche Strecke

Landrat Reiner Wegner sowie die beiden Bürgermeister Martin Bartölke (Bockenem) und Erik Homann (Seesen) weihen in Seesen den Ambergau-Radweg offiziell ein. Foto: Vollmer

BOCKENEM / HOLLE Die Radler haben mit dem neuen Ambergau-Radweg nun eine weitere Möglichkeit, um die nähere Umgebung zu erkunden. Mit der 32 Kilometer langen Strecke, die von Seesen nach Derneburg führt, schließt sich zudem eine Lücke zwischen dem Fernradweg R1 und dem Innerste-Radweg. „Seit einigen Jahren ist der Landkreis Hildesheim damit beschäftigt, neue Radwege auszuweisen“, erklärte Landrat Reiner Wegner beim Anradeln in Seesen.

Damit werde nicht nur das sportliche Angebot bereichert, sondern auch etwas für den Tourismus in der Region getan. In einer Projektzeit von nur gut einem Jahr wurden die Voraussetzungen für einen einheitlich ausgeschilderten Radweg geschaffen.

Die Federführung lag beim Landkreis Hildesheim. Aber auch die Städte Bockenem und Seesen sowie die Gemeinde Holle waren an der Umsetzung der Pläne beteiligt. Seesens Bürgermeister Erik Homann bedankte sich beim Landkreis Hildesheim für die gute Zusammenarbeit. Dem Fahrradfahren werde in der Stadt ein hoher Stellenwert eingeräumt.

„Der Radweg ist eine tolle Aktion. Damit wird die Lebensqualität erhöht. Außerdem kommen sicher mehr Touristen zu uns“, hofft der Bürgermeister. Der Ambergau-Radweg trage zur Popularität der Region bei. Die abwechslungsreiche Strecke führt hauptsächlich auf der ehemaligen Eisenbahntrasse von Seesen über Rhüden, Bornum, Bockenem, Henneckenrode, Holle nach Derneburg. Das Projekt sei ein gelungenes Beispiel für unbürokratische interkommunale Zusammenarbeit über die Kreisgrenze hinweg, erklären die Initiatoren. Bockenems Bürgermeister Martin Bartölke begrüßte, dass eine Lücke zwischen den bestehenden Radwegen geschlossen werde. „Die Stadt Bockenem befindet sich nun mittendrin auf den Karten“, freute sich der Verwaltungschef.

Der neue Radweg wird nicht nur mit einem Flyer beworben. Aktuelle Informationen sind auch auf einer eigenen Internetseite unter www.ambergau-radweg.de abrufbar. Dort sind neben einer Streckenbeschreibung und GPS-Daten auch aktuelle Hinweise zu Veranstaltungen entlang der Strecke zu finden.

Zum Anradeln haben sich vor dem Städtischen Museum in Seesen einige Dutzend Radfreunde getroffen. Wasser konnte die Gruppe am Freizeitpark Sottrum tanken und sich anschließend rund um das Glashaus im Derneburg erholen.

Die Einweihung des Ambergau-Radweges passte zudem hervorragend zur Aktion „Sattelfest“ des Zweckverbandes Großraum Braunschweig und der Allianz für die Region.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare