Volleyballer schieben sich an Tabellenspitze der Liga

VSG zähmt die kleinen Grizzlys

Die VSG-Volleyballer überzeugen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.

düngen / Holle / grasdorf J Am Sonnabend hat die Erstvertretung der VSG Düngen/Holle-Grasdorf zum Saisonauftakt in der Volleyball-Oberliga vor heimischer Kulisse zwei wichtige Siege eingefahren. Gegen den Aufstiegsaspiranten aus Giesen und den hoffnungsvoll in die Saison gestarteten Gfl Hannover punkteten die Volleyballer mit einem 3:0- und 3:1-Sieg und schoben sich direkt an die Tabellenspitze der Liga.

Die Voraussetzungen für diesen Spieltag waren allerdings nicht optimal: Oliver Hillebrand, Michael Porsche, Jarek Pniok und Alexander Schnipkoweit standen nicht zur Verfügung, Coach Schnipkoweit agierte lediglich am Spielfeldrand.

VSG Düngen/Holle-Grasdorf - TSV Giesen II 3:0 (25:18, 30:28, 25:22) - „Letztlich war es ein Spiel auf Augenhöhe, aber Giesen hat keine Mittel gefunden, uns wirklich ins Wanken zu bringen“ resümierte Coach Alexander Schnipkoweit nach dem klaren 3:0-Erfolg gegen die Aufstiegsaspiranten vom Kaliberg. Vorausgegangen war ein hochklassiges Volleyballspiel vor einem begeisterten Publikum, in dem die VSG zunächst mit Startschwierigkeiten agierte, ehe der VSG-Motor um die Hauptangreifer Henning Machtens, Dominic Wichmann und Frederic Schneider in Fahrt kam. Gegen die wuchtigen Angriffe und starke Blockarbeit der Hausherren fand Giesen kein Mittel und der erste Satz ging verdient an die VSG.

Der zweite Satz gestaltete sich zunächst offener: Giesen ging in Führung, doch die VSG war stets auf Tuchfühlung, ehe Mitte des Satzes der Ausgleich und die Führung gelang. Dramatik dann zum Ende des zweiten Abschnitts: nach insgesamt drei abgewehrten Satzbällen verwandelte Paul Liegman gekonnt zum 30:28 und der 2:0-Satzführung.

Im dritten Satz stellte Schnipkoweit um: Machtens rückte auf die Mittelblockposition und Christian Teumer ergänzte den Außenangriff: ein Schachzug, der sich lohnte: Machtens hielt mit stabiler Blockarbeit den gegnerischen Hauptangreifer Max Bödder im Griff und Libero Benjamin Homann legte mit einer soliden Annahme und Feldverteidigung den Grundstein zum Satz- und Spielgewinn.

VSG Düngen/Holle-Grasdorf - Gfl Hannover 3:1 (29:27, 31:29, 20:25, 25:18) - Im zweiten Spiel des Tages stand das Duell gegen den Staffelnachbarn aus Hannover an; nach der kräftezehrenden ersten Begegnung gegen Giesen keine leichte Aufgabe für die erfahrene Truppe aus Düngen/Holle. Hannover startete motiviert in die Begegnung und es entwickelte sich ein Schlagabtausch, den die Hausherren in der Verlängerung für sich entschieden. Gleiches Bild im zweiten Satz: Hannover drückte, doch die VSG war nicht zu stoppen: die Schnellangriffe von Simon Drotschmann und die wuchtigen Angriffe von Henning Machtens waren für die Gäste nicht zu verteidigen; nach langem Kampf entschieden die Hausherren auch diesen Satz in der Verlängerung für sich. Der spielerische Einbruch kam im dritten Satz, doch das kurze Aufbäumen der Gäste aus der Landeshauptstadt wurde im abschließenden vierten Durchgang durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zum 3:1-Sieg gewendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare