Gemischter Chor Heinde feiert 120-jähriges Bestehen mit viel Musik

Wunschkonzert sorgt für große Begeisterung

Auch das Unwetter vor der Tür bringt den Gemischten Chor nicht aus dem Konzept. Das Konzert zum 120-jährigen Bestehen ist ein voller Erfolg. Foto: Konrad-Nöhren

HEINDE Ein Erfolg auf ganzer Linie war das Konzert des Gemischten Chores. Zum 120-jährigen Bestehen luden die Sänger unter der Leitung von Lothar Wedekind in die Gaststätte Ohms ein, denn die Kirche stand wegen Sanierungsarbeiten nicht zur Verfügung. Zum Ehrentag hatten sich die Akteure etwas ganz Besonderes einfallen lassen – ein Wunschkonzert.

Für alle Beteiligten eine Überraschung, denn die Glücksfeen Maren Borchers, Sabrina Türschen, Marie Sandvoß und Mara Behme zogen aus allen nummerierten Eintrittskarten die zu singenden Wunschlieder. Das erforderte von den Sängern ein erhebliches Maß an Sangeskunst. Denn der Gemischte Chor hatte dem Publikum 32 Titel in seiner lebenden Jukebox zur Auswahl angeboten. Und die Gäste nahmen das Angebot, eine Mischung aus Klassik, Kirchenmusik bis zum Pop und Schlager, dankend an. Und was niemand ahnen konnte, das Unwetter, das auch in Heinde tobte, trat just beim Titanic-Filmsong „My heart will go on“ ein. Denn auch in Heinde hieß es: „Land unter“. Doch davon ließ sich das Ensemble nicht aus dem Konzept bringen. Das Herz des Chores schlug weiter. Neben dem Wunschkonzert überzeugten die Akteure mit der Singschule aus „Zar und Zimmermann“ mit Manfred Stenzel als Bass und der Tanzliederkantate „Über Länder und Meere“ von Albrecht Rosenstengel. Der Chor wurde begleitet am Klavier von Friedemann Seitzer und Christopher Schreiber. Vorsitzender Klaus Schwetje moderierte den kurzweiligen Abend. Am Ende gab es frenetischen Applaus für das gelungene Experiment. mk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare