AWO Bad Salzdetfurth zieht erfreuliche Bilanz / Zahlreiche Aktionen

Treue Mitglieder

Der AWO-Ortsverein in Bad Salzdetfurth hat während der Versammlung eine Reihe Mitglieder für ihre 25-jährige Verbundenheit ausgezeichnet. Foto: Vollmer

BAD SALZDETFURTH  Die Vorsitzende des AWO-Ortsvereins Bad Salzdetfurth, Annette Nickel, hat in der Hauptversammlung noch einmal die große Bedeutung des Projekts „Kinder in Not“ unterstrichen.

Im Mittelpunkt des vergangenen Jahres stand für die Familien mit geringem Einkommen ein Ausflug in den Zoo nach Hannover im Mittelpunkt. Fahrt, Eintritt und Mittagessen wurde für die Kinder aus dem Spendenfond bezahlt. Erwachsene mussten nur fünf Euro als kleinen Beitrag bezahlen. Die 54 Plätze im Bus waren schnell vergeben. Die Vorsitzende wies auch auf die Schuldnerberatung hin, die seit 2013 wieder im Sozialen Zentrum jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat stattfindet. Die Kurberatung für Mütter und Väter findet dagegen regelmäßig im AWO-Kindergarten statt. Die Vorsitzende freut sich über die neue Line-Dance-Gruppe, die jeden Dienstag ab 19 Uhr in den Räumen der Arbeiterwohlfahrt übt. Es hat auch schon mehrere Auftritte gegeben. Das internationale Frauencafé wurde vorerst wegen zu geringer Beteiligung eingestellt. Bei Bedarf lässt es der Ortsverein aber wieder aufleben. Einen Riesenansturm verbuchte die AWO beim Laternenumzug mit rund 300 Teilnehmern. Mit 367 Mitgliedern liegt der AWO-Ortsverein Bad Salzdetfurth an der Spitze des Kreisverbandes. Im Sozialen Zentrum zählten die Jahreszeitenfeste zu den sehr gut besuchten Veranstaltungen. Marlene Kahrmann wies darauf hin, dass auf Initiative des Sozialbeirates das Senioren-Servicebüro in Bad Salzdetfurth seine Dienste anbietet. Jeden zweiten Dienstag im Monat von 9.30 bis 11 Uhr im Sozialen Zentrum bekommen dort Senioren und deren Angehörige Hilfe zu verschiedenen Fragestellungen. Auf der Tagesordnung standen auch Ehrungen treuer Mitglieder. Seit 25 Jahren halten Antonia Tomcala, Heidemarie Harling, Ingrid Meyer, Marie Albrecht, Margret Ziegler, Hendrika Wegner, Frieda Helmich, Dr. Heiner Rösner, Horst Oertle, Waltraud Ruhe, Selma Sperling, Hermine Gerdes, Dr. Lothar Jenniches und Annette Nickel der Arbeiterwohlfahrt die Treue. mi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare