Verein „Literatur und Bildende Kunst“ stellt neues Jahrbuch vor

Texte, Bilder, Gemälde

Günter Stürmer, Wolfgang Dettmer, Heinz-Peter Gerber und Horst Bayer stellen das Jahrbuch 2014 vor. Foto: Vollmer

BAD SALZDETFURTH Das neue Jahrbuch des Vereins „Literatur und Bildende Kunst Bad Salzdetfurth und Umgebung“ baut mit Texten, Bildern und Gemälden eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Der Leser findet in „Ideen Reich“ auf 294 Seiten 190 Fotos und Collagen, 88 Gemälde und 34 Geschichten aus dem Hildesheimer Land.

Horst Bayer widmet sich zum Beispiel seiner Jugendzeit in Bad Salzdetfurth. Dagmar Gerhardt ist mit Auszügen aus den „Astenbecker Geschichten“ vertreten. Heinz-Peter Gerber lässt in einem tagebuchähnlichen Bericht noch einmal das Hochwasser 2007 in Heersum und Umgebung Revue passieren. Aber auch Feuerwehrthemen werden ins rechte Licht gerückt. Da geht es zum Beispiel in Stürmers Beitrag „Unterwegs zu fernen Feuern“ um die Verwirklichung eines Jugendtraumes. Renate Smock beschäftigt sich mit der Schachtanlage Hildesia-Mathildenhall. Der Leser findet aber auch die bisher noch unveröffentlichten Zeichnungen von Gerda Becker-With, die sie vor vielen Jahren in Bad Salzdetfurth unter Tage angefertigt hat.

Der Vorsitzende Günter Stürmer bedankte sich bei allen 16 Autoren, die mit zum Gelingen der Veröffentlichung beigetragen haben. Die Beiträge stammen von: Ursel Amft, Horst Bayer, Günter Dankowsky, Heinz-Peter Gerber, Dagmar Gerhardt, Günter Gondeck, Heinrich Leonhardt Hillmann, Eberhard Meier, Gudrun Messina, Sylvia Köneke, Dr. Uta Opel, Sigrid Schumann, Renate Smock, Gertrud Reinecke, Sabine Strümpel und Günter Stürmer. „Wir denken, dass es eine gute Mischung aus verschiedenen Bereichen geworden ist“, meint der Vereinschef.

Stürmer berichtet außerdem von einem neuen Outfit und Layout. Vorstandskollege Heinz-Peter Gerber gab dem Buch den letzten Feinschliff. Die Schirmherrschaft für das Jahrbuch hat Bürgermeister Henning Hesse übernommen. „Mit großer Freude sehe ich, dass dieser noch junge Verein das Kulturleben in unserer Stadt Bad Salzdetfurth und in der Region sehr bereichert“, betont Henning Hesse. Das neue Buch „Ideen Reich“ würde Potentiale der örtlichen Künstler an die Öffentlichkeit fördern. „Die 16 Beteiligten führen den Leser mit persönlichen Sichtweisen, Erlebnissen und Erfahrungen in die Welt Bad Salzdetfurths, der Region und darüber hinaus“, so der Bürgermeister.

Neun Autoren haben in den letzten Monaten ebenfalls die Gelegenheit genutzt, eigene Werke herauszugeben. „Das ist schon eine stolze Zahl“, meint Stürmer. Nicht immer sei auf den Seiten ein direkter Bezug zu Bad Salzdetfurth oder seiner Umgebung spürbar. „Es war auch nicht das Ziel, ausschließlich Heimatgeschichten im engeren Sinne, gemalte Bilder oder Fotografien mit Motiven nur aus der Region zu präsentieren“, erklären die Initiatoren einmütig. Die „künstlerische Heimat“ ginge weit über die geografisch bestimmte Heimat hinaus. Der Titel „Ideen Reich“ sei von den Beteiligten gewählt worden, weil er Freiräume zulässt.

Vorstellung

Der Verein „Literatur und Bildende Kunst Bad Salzdetfurth und Umgebung“ stellt das Jahrbuch offiziell am Freitag, 28. November, um 19 Uhr im Hotel Kronprinz vor. Heinz-Peter Gerber führt durch den Abend. „Manny von Wehrstedt“ übernimmt die musikalische Begleitung. Einige Gemälde können ebenfalls bestaunt werden. Anschließend besteht die Möglichkeit, das Buch zum Preis von 15,95 Euro zu erwerben. Bestellungen sind auch beim Verein, E-Mail: literatur-bildende-kunst@genial.ms, Telefon 05063/376, möglich. Die ISBN-Bestellnummer lautet 978-3-943443-29-5.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare