Gastgeber SV Wehrstedt 65 hat keine andere Wahl

2. RuBS-Sommercup wird offiziell abgesagt

Der SV Türk-Gücü Hildesheim freut sich 2019 über den Gewinn des RuBS-Sommercups.

Wehrstedt – Das diesjährige Fußball-Turnier für die Teams aus dem Hildesheimer Südkreis, das vom 4. bis 11. Juli in Zusammenarbeit mit dem Verlag Wolff & Sohn im Sportpark Wehrstedt stattfinden sollte, muss offiziell abgesagt werden.

Die Vorfreude auf den zweiten RuBS-Sommercup war groß, doch nach den letzten Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie und nach der generellen NFV-Absage des Spielbetriebs bis auf weiteres blieb dem SV Wehrstedt 65 keine andere Wahl. „Das tut uns wahnsinnig leid“, sagt Wehrstedts Vorsitzender Raimund Borchert, „zum einen für die Teams und die Fans aus der Region, die nun auf spannende Lokalderbys verzichten müssen; zum anderen für unsere eigenen Helferinnen und Helfer, die schon eifrig mit den Vorbereitungen für das Turnier begonnen hatten“. Soll heißen, dass die Einladungen an die Nachbarvereine bereits verschickt waren, dass die Planungen für das Rahmenprogramm schon konkrete Züge angenommen haben und dass es vom KVV auch schon die erneute Zusage für die Reihe „freitags 19:30 – draußen und umsonst“ am 10. Juli in Wehrstedt gegeben hat. Denn wer erinnert sich nicht an jenen 26. Juli 2019? An einem lauschigen Sommerabend waren Hunderte von Besuchern in den zum Biergarten umfunktionierten Sportpark gekommen und ließen es sich bei der Musik von Peter Leon, bei Bier vom Fass und Bratwurst vom Grill einfach gut gehen. Sportlich hatte sich im vergangenen Jahr der SV Türk Gücü Hildesheim im Finale mit 4:1 gegen die SV Alfeld durchgesetzt, während der SV Blau-Weiß Neuhof das Spiel um Platz 3 mit 4:3 gegen den Gastgeber von der SG Wehrstedt/Bad Salzdetfurth gewann. Als weitere Teams waren noch der SV Bockenem 2007, der VfR Bornum, der SV Rot-Weiß Wohldenberg und der Heinder SV dabei – das war für die Premiere schon ganz ordentlich. „Diesmal hätten auf jeden Fall noch mehr Vereine aus der direkten Nachbarschaft zugesagt“, meint Borchert, und Vorstandskollege und Verlagsmitarbeiter Harald Boeckler ergänzt: „Das wäre nicht nur gut für den sportlichen Reiz des RuBS-Sommercups gewesen, sondern auch ganz im Sinne des Verlages.“ Denn der hätte in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Sponsoren wieder interessante Sonderseiten organisiert und in der RuBS kräftig die Werbetrommel für das Turnier gerührt. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Der Verlag Wolff & Sohn hält auf jeden Fall an seiner Unterstützung fest und wird gemeinsam mit dem SV Wehrstedt 65 im Jahr 2021 erneut zum RuBS-Sommercup einladen. Und je nachdem, wie der NFV nun weiter verfährt, könnte es in diesem Herbst ja vielleicht auch eine Ersatzveranstaltung geben – darüber wird dann rechtzeitig informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare