Radfahrer nach Routinekontrolle verhaftet

E-Scooter-Fahrt unter Alkohol- und Kokaineinfluss

Beamte des Polizeikommissariats Bad Salzdetfurth kontrollieren einen E-Scooter-Fahrer.
+
Beamte des Polizeikommissariats Bad Salzdetfurth kontrollieren einen E-Scooter-Fahrer.

Wehrstedt – Am Sonnabend, 5. Juni, kontrollierten Beamte des Polizeikommissariats Bad Salzdetfurth in der Straße Am Ziegenberg in Wehrstedt gegen 20.30 Uhr einen 21-jährigen E-Scooter-Fahrer. Dieser war in Begleitung eines 30-jährigen Radfahrers. Anlässlich durchgeführter Tests zur Überprüfung der Fahrtüchtigkeit entstand der Verdacht, dass der E-Scooter-Fahrer aus Bad Salzdetfurth unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stand.

Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,38 Promille. Ein zusätzlich durchgeführter Urintest zeigte ein positives Ergebnis bei den Abbauprodukten von Kokain an. Der Fahrer wurde zur Entnahme einer Blutprobe in ein Hildesheimer Krankenhaus gebracht.

Bei einer Überprüfung der Personalien des Radfahrers aus Bad Salzdetfurth wurde außerdem festgestellt, dass dieser zur Festnahme ausgeschrieben war. Gegen ihn lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hildesheim vor. Da er den geforderten Geldbetrag vor Ort nicht zahlen konnte, wurde er festgenommen und anschließend in die JVA Sehnde gebracht.

Da E-Scooter rechtlich als Kraftfahrzeuge einzuordnen sind, gelten hierfür in Bezug auf berauschende Mittel wie Alkohol und Drogen dieselben Vorschriften und Gesetze wie bei Pkw. Dem Kfz-Führer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare