Deutsche Stiftung Denkmalschutz überreicht Bronzetafel an Familie von Cramm

Sanierung abgeschlossen

Im Beisein von Architekt Jens Kalkmann (links) überreicht Martina Wolff (2.v.l.) die Bronzetafel an Burghard und Elisabeth von Cramm. Foto: Vollmer

BODENBURG Martina Wolff und Marina Bökenkamp vom Ortskuratorium Hannover der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) haben zur Erinnerung an die beispielhafte Restaurierung des Schlosses Bodenburg eine Bronzetafel an den Eigentümer Burghard Freiherr von Cramm überreicht. Mit dem Hinweis werde auch nach der Baumaßnahme das Engagement der privaten Förderer der Stiftung und der Glücksspirale, der Rentenlotterie von Lotto sichtbar bleiben, erläuterte die Ortskuratorin bei der Übergabe.

Zu Beginn der Maßnahmen ging es vorrangig um die Sicherung des Gebäudes und das Bekämpfen der Holz zersetzenden Pilze und des Schwammbefalls. Es wurden das gesamte Dach und alle Anschlüsse erneuert. Sämtliche befallenen Konstruktionshölzer sind ausgetauscht worden. Die alte Schalung konnte zum größten Teil erhalten werden. Die Dachflächen wurden mit einer einfachen altdeutschen Schieferdeckung versehen.

Die Expertinnen freuten sich über eine technisch sehr gute Ausführung sämtlicher Arbeiten. Im Laufe der Planung wurde in Abstimmung mit der Denkmalpflege neben der Dachsanierung ebenfalls die Fassadensanierung notwendig, da der Zustand der Außenwände und der Gewölbe sich als wesentlich schlechter herausstellte als erwartet.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz stellte zur Unterstützung des engagierten Eigentümers in den Jahren 2010 bis 2012 für die Dachsanierung insgesamt 65 000 Euro zur Verfügung.

Das Schloss Bodenburg ist eines von über 300 Projekten, die die private Denkmalstiftung seit ihrer Gründung 1985 dank individueller Spenden und Mittel aus diversen Lotterien allein in Niedersachsen fördern konnte. Die historische Gutsanlage ist seit dem Jahr 1911 im Beisitz der Familie von Cramm. mi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare