1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Bad Salzdetfurth

Rückgang der Straftaten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bei der Vorstellung der Kriminalstatistik präsentieren Matthias Knösel, Dagmar Leopold und Uwe Semper das Diebesgut aus einem abgefangenen Paket, das bereits auf dem Weg von Lamspringe nach Georgien war. Schmuck, Uhren, Mode und auch ein Blutdruckmessgerät zählten mit dazu. Auf das Konto dieser Bande gehen zahlreiche Diebstähle und Wohnungseinbrüche. Foto: Vollmer
Bei der Vorstellung der Kriminalstatistik präsentieren Matthias Knösel, Dagmar Leopold und Uwe Semper das Diebesgut aus einem abgefangenen Paket, das bereits auf dem Weg von Lamspringe nach Georgien war. Schmuck, Uhren, Mode und auch ein Blutdruckmessgerät zählten mit dazu. Auf das Konto dieser Bande gehen zahlreiche Diebstähle und Wohnungseinbrüche. Foto: Vollmer

BAD SALZDETFURTH Der Bad Salzdetfurther Polizei ist vergangenes Jahr ein Schlag gegen überregional tätige Diebesbanden gelungen. „Im Bereich des Polizeikommissariats ist eine Gruppe von männlichen Asylbewerbern aufgefallen, die in wechselnder Zusammensetzung für eine Vielzahl von Diebstählen im gesamten norddeutschen Raum verantwortlich sind. Auf das Konto der Bande, die im großen Stil agierte, gehen nach bisherigen Erkenntnissen zahlreiche Ladendiebstähle und Wohnungseinbrüche“, berichtete die Leiterin des Kriminal- und Ermittlungsdienstes, Dagmar Leopold, bei der Vorstellung der Kriminalstatistik 2015.

Dieses Thema hat die Beamten das gesamte Jahr über beschäftigt. Dass die Personen auch an anderen Orten auffällig geworden sind, zeigen die Vernehmungsersuchen, die die Kriminalbeamten in Bad Salzdetfurth von anderen Dienststellen erhalten haben. Die Ermittler beobachteten Mitglieder der Gruppe dabei, wie sie immer wieder große Pakete zur Post gebracht haben. Eines davon, das in Lamspringe in Richtung Georgien aufgegeben wurde, konnten sie mit Hilfe des Zolls stoppen. Darin fanden sie hochwertige Kleidungsstücke, Laptops, Schmuck, Uhren und sogar ein Blutdruckmessgerät. Die Gegenstände stammen vermutlich allesamt aus groß angelegten Diebestouren. Zwei Bandenmitglieder wurden festgenommen.

Neben verstärkten Kontrollen verdächtiger Personen und Kraftfahrzeuge haben wiederholt auch Hinweise aufmerksamer Zeugen zur Ermittlung von Tatverdächtigen und damit als Folge auch zur Verhinderung von weiteren Straftaten beigetragen. Alle Spuren und Hinweise wurden beim PK Bad Salzdetfurth erstmal mit Unterstützung einer besonderen Analysesoftware akribisch ausgewertet.

Der Erfolg spiegelt sich auch in der Statistik wieder. Als sehr erfreulich wertet der Leiter des Polizeikommissariats, Uwe Semper, den drastischen Rückgang der Wohnungseinbrüche auf 61 Fälle. Das sind 40 Delikte weniger als im Vorjahr. 30 Einbrüche wurden in den Monaten November und Dezember verübt. Besonders betroffen waren auch in den letzten Monaten die Städte Bockenem und Bad Salzdetfurth sowie die Gemeinde Holle. In einem nicht unerheblichen Teil der Fälle blieb es allerdings beim Versuch, sich Zutritt zu den Gebäuden zu verschaffen. Meistens würden die Täter Objekte auswählen, die in der Dunkelheit liegen. Daher appellieren die Beamten an die Bürger, immer für ausreichend Helligkeit und eine gute Absicherung zu sorgen.

Aufklärungsquote

Als genauso positiv wertet Uwe Semper den Rückgang der Straftaten um sieben Prozent von 2207 auf 2050. Die Aufklärungsquote liegt mit 63,85 Prozent in etwa auf dem Vorjahresniveau.

Ein Drittel der registrierten Fälle entfällt auf die Region Bockenem/Holle. Ein Intensivtäter, der nicht nur Wohnungseinbrüche verübte, landete aus dem Gebiet für mehrere Jahre im Gefängnis. Der Leiter der Polizeistation, Matthias Knösel, berichtete bei der Gelegenheit über einen aktuellen Fall. Ein in Bockenem geklautes Kennzeichen tauchte bei einem Juweliereinbruch in Kassel wieder auf. „Das zeigt mal wieder den Einfluss der Nähe zur Autobahn“, so der Beamte.

Einen großen Dank richten die Polizeibeamten an die Bevölkerung, die sie immer wieder mit guten Hinweisen versorgen. „Wir gehen jedem Tipp nach“, betonte der Leiter des Polizeikommissariats, der auch weiterhin um die Unterstützung der Bürger bittet. Für den Bereich des PK Bad Salzdetfurth sei festzustellen, dass die Anzahl der Tatverdächtigen mit einer anderen Nationalität gegenüber dem Vorjahr rückläufig ist. Noch gut ist Dagmar Leopold ein junger Mann aus Eritrea im Gedächtnis geblieben, der bei bitterer Kälte fast ohne Kleidung mit dem Zug unterwegs war. Als Schwarzfahrer ertappt, landete er schließlich bei der Bad Salzdetfurther Polizei. Er wurde erst einmal mit warmer Kleidung ausgestattet.

„Es gibt eine enge Kooperation mit den Runden Tischen in Bad Salzdetfurth und Söhlde“, sagte der Kommissariatsleiter. Bei den Rohheitsdelikten, die 306-mal zur Anzeige gebracht wurden, dominierten die Körperverletzungen mit insgesamt 210 Fällen. Gegenüber 2014 sind es 38 Fälle weniger gewesen. Oftmals spielten Alkohol oder Drogen eine maßgebliche Rolle.

Etwas stagnierend ist die Zahl der Vermögens- und Fälschungsdelikte, die mit 435 beziffert wird. In diesem Punkt ist der Handel von Waren und Dienstleistungen über das Internet, insbesondere der Waren- und Warenkreditbetrug über Online-Verkaufsplattformen, weiterhin ein beliebtes Betätigungsfeld für Betrüger. Das Abfischen von Kreditkartendaten macht immer wieder die Runde.

Drogen-Delikte

Die Zahl der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz kletterte von 119 auf 144 Fälle. Meist handelte es sich um Cannabis. Weil diese Art von Verstößen naturgemäß nur sehr selten bei der Polizei angezeigt wird, ist das Dunkelfeld entsprechend hoch. „Hier werden wir als Polizei auch in Zukunft sehr genau hinschauen, um dieses Dunkelfeld weiter aufzuhellen und durch gezielte Maßnahmen konsequent einschreiten“, erläuterte die Kriminalhauptkommissarin.

Zum Gebiet des PK Bad Salzdetfurth gehören die Städte und Gemeinden Bad Salzdetfurth, Bockenem, Holle, Schellerten, Söhlde und Lamspringe.

Auch interessant

Kommentare