Über 200 Teilnehmer bei den Wettbewerben im Bike- und Outdoor-Park

Die Premiere ist geglückt

Mit einer großen Portion Ehrgeiz im Blick starten die Kids in den Wettkampf. Fotos: Kolbe-Bode

BAD SALZDETFURTH Schlag auf Schlag erfolgten am Sonnabend und Sonntag Starts und Zieleinläufe im Bike- und Outdoor-Park. Am Osterwochenende wurden dort der Biehler Mitteldeutschland- und der Deutschland-Cup ausgetragen. Über 200 Teilnehmer waren dabei. Bad Salzdetfurth ist erstmals als Austragungsort für den Cup vom Bund Deutscher Radfahrer ausgewählt worden und auch der einzige Ort in einem alten Bundesland.

Aufgrund der Wetterverhältnisse zeigte die etwa 2,5 Kilometer lange Strecke ein ständig anderes Gesicht und bot damit unterschiedliche Herausforderungen. Aufgrund des Regens am Freitag starteten die Hobby Herren, Senioren und Frauen am Samstagmorgen in eine wahre Schlammschlacht. „Diese Verhältnisse fordern Fahrern und Material alles ab“, kommentierte der Moderator des Radfahrerbundes. Auf dem gesamten Gelände waren seine kompetenten Kommentare, Streckeninformationen und Hinweise über die Teilnehmer per Lausprecher zu hören.

Als am späten Vormittag die Kids und Schüler starteten, war das feuchte Gelände zwar noch schwer befahrbar, aber nicht mehr ganz so rutschig wie in den Läufen davor. An einigen Steilhängen war den Kinder die enorme Anstrengung, gepaart mit einer gehöreigen Portion Ehrgeiz deutlich anzusehen. Mit verschwitzten Gesichtern und konzentrierten Mienen quälten sie sich die Strecke hinauf, wobei dann und wann auch ein verzweifeltes Ächzen zu hören war. Die Zuschauer nutzten die Gelegenheit, die Fahrer mit Applaus und aufmunternden Worten zu motivieren. Für die Lizenz Fahrerinnen und Fahrer, die gegen Mittag starteten, zeigte sich die Wegstrecke von einer optimalen Beschaffenheit. Durch Sonne, Wind und die Reifen der vorherigen Fahrer, war die enorme Feuchtigkeit aus der Erde verschwunden. Der Boden war für die groben Reifenprofile dann griffig und von guter Konsistenz. Die Strecke bietet den Fahrern, aufgrund ihrer Vielfältigkeit die Möglichkeit, mit Geschick und ausgefeilter Technik das wahre Können zu zeigen. Perfektionierte Fahrkünste waren jeweils in den letzten Läufen an beiden Wettkampftagen zu sehen. Dann starteten die Elite Fahrer und legten hervorragende Zeiten an den Tag.

Die Organisation und die Streckengestaltung unterlag maßgeblich Olaf Nützsche vom RSC Hildesheim, der selbst am Rennen teilnahm. Für den Wettkampf stellte er den Parcours aus verschiedenen Elementen des Parks zusammen. Dabei waren enge Kurven, Sprint- und Hindernisstrecken und Steilhänge hinauf sowie hinab zu fahren. Trotz der vielen Arbeit mit der Organisation und Durchführung des Cup gelang ihm am Samstag ein dritter und am Sonntag ein zweiter Platz in seiner Klasse. Stadtrat Thomas Kasten zeigte sich nach den Wettkampftagen sehr zufrieden. Mit der erfolgreichen Ausrichtung des ersten Biehler-Cups in Bad Salzdetfurth hat die Stadt ihre hohe Kompetenz im Radsport wieder einmal unter Beweis gestellt. ckb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare