Tag der offenen Tür der Polizeidirektion Göttingen in Bad Salzdetfurth

Rund 10000 Besucher dabei

+
Der Tank des Wasserwerfers fasst 10000 Liter. Ziele können noch in über 50 Meter Entfernung erreicht werden.

BAD SALZDETFURTH - Wasserwerfer, Pferde und Polizeihubschrauber: Rund 10000 Besucher kamen zum Tag der offenen Tür der Polizeidirektion Göttingen in Bad Salzdetfurth und informierten sich über die Arbeit der Ordnungshüter ebenso wie von Feuerwehr, DRK und THW.

Das immer lauter werdende Knattern über Bad Salzdetfurth sorgt dafür, dass viele Besucher des Tags der offenen Tür der Polizeidirektion Göttingen ihre Blicke in den Himmel richten. Als dann „Phoenix 97“ in ihr Blickfeld gerät und wenig später zur Landung ansetzt, stehen längst etliche Gäste auf dem Sportplatz an der Lamme bereit. Ins Auge fallen sofort der große Suchscheinwerfer oder die 360-Grad-Kamera an der Unterseite. Geduldig beantworten der Pilot und die Besatzungsmitglieder der Polizeihubschrauberstaffel Niedersachsen, die auf dem Flughafen Hannover-Langenhagen beheima-tet ist, die Fragen der neugierigen Besucher. Aber auch entlang der Aktionsflächen rund um das Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth, das die Ausrichtung des Tags der offenen Tür übernommen hat, gibt es allerhand zu sehen. Vor dem Rathaus steht zum Beispiel ein hochmoderner Wasserwerfer. Er ist mit einem beheizbaren 10000-Liter-Tank ausgestattet und besitzt drei Werferrohre, die bis zu 1200 Liter in der Minute versprühen können. Der Strahl kann ohne Probleme Ziele in einer Entfernung von 65 Metern erreichen. Auch das gepanzerte Radfahrzeug der Polizei zieht die Blicke der Besucher auf sich. Der Sonderwagen 4 kommt zum Einsatz, wenn mit schwerem Gerät zum Beispiel Barrikaden weggeräumt werden müssen. Das zwölf Tonnen schwere Fahrzeug war auch schon im Hamburger Schanzenviertel im Einsatz. Für die rund 10 000 Gäste, die die Veranstaltung be-sucht haben, war es unter dem Strich eine runde Sache. Die Mischung aus Vorführungen und Informationen kam sehr gut an, zumal in Bad Salzdetfurth zeitgleich der landesweite Tag der Verkehrssicherheit über die Bühne ging. Auch die beiden Polizeireiter waren während ihrer Patrouillen durch die Alt-stadt stets dicht umlagert. Im Bürgerpark stellte die Hundestaffel der Polizei ihre Arbeit vor. Die Vierbeiner erschnüffelten dort zum Beispiel Drogen oder stoppten einen scheinbar Kriminellen auf der Flucht. Zahlreiche Info-Stände rundeten den Tag der offenen Tür ab. Ebenfalls konnten der Videomesswagen der Polizei oder Radarfallen mal aus einer anderen Per-spektive betrachtet werden. Die Kripobeamten gaben Erläuterungen zu einem Tatort. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzdetfurth stellte als Partner der Polizei ebenfalls in ver-schiedener Weise ihre Leistungsfähigkeit unter Be-weis. Die Retter zeigten unter anderem, wie Personen mit schwerem Gerät aus einem Unfallfahrzeug befreit werden. Auch das THW oder das DRK waren mit zahlreichen Fahrzeugen vertreten. Das Polizeiorchester Niedersachsen sorgte mit flotter Musik für gute Stimmung, nachdem Polizeipräsident Uwe Lührig den Tag eröffnet hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare