Heinder Schulbücherei wird auf Vordermann gebracht / Unterstützer gesucht

Neuer Schwung durch „Büchereimütter“

Die Klasse 2 der Heinder Grundschule besucht Bettina Rühmers in der Schulbücherei. Foto: Martensen

HEINDE  „Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, die Schulbücherei wieder auf Vordermann zu bringen“, sagt Bettina Rühmers, die seit gut eineinhalb Jahren zusammen mit Simone Knackstedt und Ute Sierig die seit dem Sommer 2002 bestehende kleine Schulbücherei der Freiherr-vom- Stein-Grundschule Heinde betreut. Die drei „Büchereimütter“, die abwechselnd jeweils donnerstags von 9 bis 12 Uhr in der „gut bestückten Bücherei“ anzutreffen sind und dort allen 74 Schülerinnen und Schülern aber auch den zukünftigen Schülern aus dem Heinder Kindergarten mit Sachbüchern, Geschichtenbüchern, Lexika und vielen weiteren Angeboten beratend zur Verfügung stehen, haben festgestellt, dass „viele Bücher der Schulbücherei leider sehr alt sind und nicht mehr den heutigen Wünschen der Kinder entsprechen. „Daher,“ so Bettina Rühmers, „mussten wir bei der Sichtung des Bestandes von etwa 500 Büchern viele Bücher aussortieren, weil sie stark beschädigt sind.“ Die Schulbücherei der Freiherr-vom-Stein-Schule Heinde ist aber stets bemüht durch regelmäßige Neuanschaffungen von Büchern den Schülern eine große Bandbreite zu bieten.

Da allerdings die Mittel der Grundschule zur Anschaffung neuer Bücher begrenzt sind, versuchen die „Büchereimütter“ auf verschiedenen Wegen die Anschaffung neuer Bücher zu realisieren, „damit die Kinder wieder Spaß an der Ausleihe bekommen.“ So wurde unter den Schülern eine Umfrage gestartet, und es entstand eine Liste von Wunschbüchern, die jetzt im örtlichen Buchhandel oder auch durch den Kauf von gut erhaltenen Gebrauchtbüchern im Internet „abgearbeitet“ wird.

Bettina Rühmers hat inzwischen viele Verlage angeschrieben und dabei auch positive Ergebnisse erzielt. Darüber hinaus stellt sie ihr Projekt den Firmen in Heinde und Umgebung in der Hoffnung vor, auf diese Weise neue Sponsoren zu finden. Auch Privatpersonen sind angeschrieben und um Unterstützung gebeten worden. Erste Zusagen über Spenden in Form von Gutscheinen oder Buchspenden sind bereits eingegangen. Die „Büchereimütter“ bedanken sich auch beim Förderverein der Grundschule Heinde (Die Wilde 13). Er hat einen Betrag für neue Bücherregale und neue Bücher bereitgestellt , damit die Freiherr-vom-Stein-Grundschule auch weiterhin einen Ort bietet, der die Schülerinnen und Schüler zum freiwilligen Lesen, zum Lesen aus Spaß, einlädt und ihnen möglichst aktuelle und altersgerechte Bücher auf einfache Weise zugänglich macht.

Über weitere Unterstützung beim Neuaufbau der Schulbücherei freuen sich die Heinder Schüler und ihre „Büchereimütter“. Sprechzeiten im Sekretariat der Schule – unter 05064/ 216 zu erreichen –, sind dienstags und donnerstags von 8 bis 11 Uhr . rm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare