Unternehmer planen für die Zeit nach Corona

Trotz der Ungewissheit: „Wir geben nicht auf!“

+
Bad Salzdetfurther Unternehmer bereiten sich auf die Wiedereröffnung ihrer Betriebe vor.

Bad Salzdetfurth – Sieben Unternehmer aus Bad Salzdetfurth haben sich getroffen, um ihre Erfahrungen mit den Auswirkungen der Corona-Krise auszutauschen. Sie verstehen sich als Sprachrohr für alle Branchen in der Kurstadt, die durch die Schließungen von den Einschränkungen betroffen sind.

Es sind Elisabeth Schneede, die das „Kosmetikstudio für die Sinne“ betreibt, die Naturheilpraktikerin Melanie Aue, die Psychologische Beraterin Melanie Lohmann, Gabi Brandes von Zumba-Fitness, Sheblin und Kevin Richter von Sun & Style sowie Gideon Panoussis vom Restaurant Akropolis. „Die Lage ist wirklich ernst“, sind sich alle einig. Was sie besonders verärgert, sind fehlende Aussagen der Vertreter der politischen Ebenen. „Es herrscht eine völlige Hilflosigkeit auf allen Ebenen. Man bekommt widersprüchliche Antworten auf seine Nachfragen“, beklagen sie und wünschen sich ein Konzept für eine derartige Situation. „Gerade für die neuen Selbstständigen ist die Lage bedrohlich.“ Manche haben einen Plan B und haben sich für diese Zeit eine andere Arbeit gesucht, andere hoffen, mit den ersten eintreffenden Zahlungen der N-Bank und eigenen Ersparnissen über die Runden zu kommen. Sheblin Richter spricht für alle, wenn sie klarstellt: „Wir geben den Laden nicht auf“, auch wenn die Ungewissheit groß ist . „Was ist im nächsten Monat, was wird im August sein? Wann kann ich wieder arbeiten?“ Jammern allein hilft aber nicht, sind sich alle einig und bereiten sich daher schon voller Hoffnung auf die Zeit vor, wenn die Einschränkungen gelockert oder aufgehoben werden. So wird über besondere Aktionen nachgedacht. Manche nutzen jetzt bereits das Internet, wenn Online-Bestellungen abgeholt oder ausgeliefert werden oder Schminkkurse im Netz laufen. Zumba-Fitness hält einen besonderen Kontakt zu den Kunden, indem wechselnde Videos unter dem Motto „The Masked Dancer“ eingestellt werden und erraten werden muss, welcher Kursleiter unter der Maske steckt. „Wir sind unseren Kunden und Mitgliedern sehr dankbar, dass sie uns zeigen, wie wichtig wir ihnen sind“, sagen die sieben Unternehmer übereinstimmend. Und alle warten auf den Tag, an dem sie wieder den direkten Kontakt mit ihren Kunden haben dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare