Leseprojekt ist beendet: Kinder stellen in der Stadtbücherei ihre Arbeiten vor

Fünf verschiedene Filme sind entstanden

Bei der Präsentation der fünf Erzähltheater-Filme sind die Kinder mit großer Begeisterung dabei.

BAD SALZDETFURTH J „Mir haben besonders die Interviews und das Schneiden der Filme Spaß gemacht“, berichtet der zehnjährige Jona Abitzsch aus Bad Salzdetfurth, der sich zusammen mit 19 anderen Kindern an dem Leseförderungsprojekt „Lesen mach stark!“ beteiligt hat. An zwölf Tagen haben sich die Sechs- bis Zehnjährigen dazu in der Stadtbücherei im Kulturbahnhof getroffen. Im Fokus standen historische und aktuelle Themen aus der Stadt. Ihre umfangreichen Recherchen wurden dann in Form eines japanischen Erzähltheaters (Kamishibai) als Film wiedergegeben. Die Kinder schlüpften dabei verkleinert als Foto an einem Holzstab in die die Rolle des Erzählers. Als technische Unterstützung standen ihnen Tablettcomputer zur Verfügung. „Für die Figuren mussten wir erst einmal Fotos von uns machen. Bei der Bildbearbeitung hat uns eine Fotografin Tipps gegeben“, berichtete Hanna bei der Vorstellung der Ergebnisse. Außerdem wurden zahlreiche Bilder von den verschiedensten Orten angefertigt. Die Kinder überließen nichts dem Zufall. Der Inhalt sämtlicher Szenen wurde in Storyboards notiert. Zum Schluss kamen noch Musik und Geräusche dazu. „Die Gruppen haben sich mit dem Kinder- und Jugendzentrum Hajo, den Kirchen in der Stadt, dem Bikepark, der Hochwasserkatastrophe von 1814 und dem Kurpark näher beschäftigt“, erläutert Büchereileiterin Birgit Rottmann.

Bestandteil der Arbeit waren auch verschiedene Interviews. So erzählte zum Beispiel Olaf Nützsche über die Aktivitäten im Bikepark. Auch die Mitarbeiter des örtlichen Museums standen den Nachwuchsreportern Rede und Antwort. Unterstützung erhielt das Team der Stadtbücherei ebenfalls von den Betreuungskräften der Grundschule Lammetal sowie von weiteren Medien- und Musikpädagogen.

Das Angebot „Lesen und digitale Medien“ wird durch das Ministerium für Bildung und Erziehung gefördert. Nach Vorstellung der fünf Filme gab es als Dankeschön einen Rucksack für die Kinder sowie Präsente für die großen Leute. mi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare