Ehrenamtliche vom „Runden Tisch Asyl“ beim internationalen Tag der Migranten

Zum Empfang ins Auswärtige Amt

Margret und Fredy Köster geben ehrenamtlich Deutschunterricht für Flüchtlinge in der Region Hildesheim.

BAD SALZDETFURTH Zum internationalen Tag der Migranten fand im Auswärtigen Amt ein Empfang zur Würdigung ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer statt. Staatsministerin Aydan Özoguz lud Ehrenamtliche aus dem gesamten Bundesgebiet ein, um ihnen – stellvertretend für die vielen Helfer – zu danken. Die Hildesheimer Bundestagsabgeordnete Brigitte Pothmer benannte für ihren Wahlkreis zwei Vertreter der Initiative „Runder Tisch Asyl Bad Salzdetfurth“ zur Teilnahme am Empfang: Margret und Fredy Köster. Beide geben ehrenamtlich Deutschunterricht für Flüchtlinge in der Region.

Über 600 Teilnehmende erlebten das buntgemischte Programm, das von Özoguz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, eröffnet wurde.

Die Staatsministerin hob die unterschiedlichen Aktivitäten der Helfer hervor und wies darauf hin, dass trotz aller Ressentiments, die durch Bewegungen wie Pegida zum Ausdruck kämen, die positive Grundhaltung gegenüber den Hilfebedürftigen gestärkt werden müsse.

Dank der Regierung

Die Bundesminister Frank-Walter Steinmeier und Sigmar Gabriel waren gekommen, um den Ehrenamtlichen im Namen der Bundesregierung ihren Dank zu übermitteln und die Wichtigkeit der Flüchtlingsarbeit hervorzuheben.

Alle waren sich einig, dass sich der Umgang mit Migranten in Deutschland gegenüber den 1980er Jahren spürbar verbessert hat. Verschiedene Initiativen wurden als Beispiele für gelungene Integrationsarbeit vorgestellt, es fand eine Podiumsdiskussion statt und begleitet wurde der Tag vom internationalen Jugendchor „Gospel Train“ der Goetheschule Harburg, der mit einer herausragenden Darbietung aufzeigte, wie Integration erfolgreich funktionieren kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare