Oldtimerrallye macht in Bad Salzdetfurth Station

Echter Augenschmaus

Für die Besucher war die Oldtimerrallye ein Augenschmaus. Im Minutentakt kamen die alten Fahrzeuge in der Kurstadt an. Foto: Vollmer

BAD SALZDETFURTH  Dieter Markow muss geahnt haben, dass die Temperatur tagsüber nur zehn Grad Celsius erreicht. Wohlwissend fiel die Wahl seiner Kopfbedeckung auf eine wärmende Fellmütze. Da machte die Fahrt im schneeweißen Mercedes Benz SL Cabrio, Baujahr 1961, gleich doppelt so viel Spaß. Der Oldtimerfan aus Isernhagen gehörte zu den mehr als 100 Teilnehmern der „Silbernen Rose von Hildesheim“.

Nach dem Start der Oldtimer-Rallye des Hildesheimer Automobilclubs (HAC) machte sich der lange Tross auf eine rund 140 Kilometer lange Rundtour durch den Landkreis Hildesheim. Die Mittagspause wurde am Faguswerk in Alfeld eingelegt. Einige Motorsportfreunde nutzten die Gelegenheit, an einer Führung durch das Weltkulturerbe teilzunehmen. Wenig später wurden die betagten Vehikel bereits an der Kontrollstation in Bad Salzdetfurth von zahlreichen Gästen erwartet. Im Minutentakt erreichten die Oldies das Hotel Kronprinz. Dort stellte Motorsportexperte Manfred Marschall die verschiedenen Fabrikate vor. Der Wesselner brachte die zahlreichen Besucher auch mit Hintergrundinformationen, die kaum jemand für möglich halten würde, zum Staunen. Mit lautem Hupen erreichte nach einiger Zeit auch das älteste Fahrzeug der Rallye, ein 83 Jahre alter Pontiac Big Six Convertible, die Kurstadt. Da bekamen nicht nur die Fans der alten Technik glänzende Augen. Aus dem Jahr 1932 stammte der Fiat 508, Batilla Spider, von Holger und Angelika Zinsch aus Hemmingen. Aber auch Teilnehmer aus dem Landkreis Hildesheim waren mit von der Partie. Fast ein Heimspiel hatten Marco und Johannes Kohlrautz aus Wesseln, die mit einem Fiat 850 Sport Coupe auf Tour gingen. Da wurde im Vorfeld der rote Flitzer noch einmal richtig auf Glanz poliert. Vielfach wussten die Besucher der Strecke gar nicht, wo sie zuerst hinschauen sollten. Mit einem großen Hallo wurde auch Hans Jochen Martini aus Bockenem am „Hotze“ begrüßt, der mit seinem knuddeligen BMW 600 viele Blicke auf sich zog. Vor kurzem hatte der Motorsportler mit Beifahrer Guido Imhoff den Oldtimer-Touristik-Pokal des ADAC in den Ambergau geholt. Für ihn war es nicht die erste Teilnahme an der „Silbernen Rose“. „Es gibt entlang der Strecke ja immer wieder etwas Neues zu entdecken. Diese Touren machen riesigen Spaß“, freute sich Hans Jochen Martini. Bei der Rallye geht es in erster Linie um den geschickten Umgang mit dem Fahrzeug. Dazu mussten verschiedene Fragen beantwortet oder Gleichmäßigkeitsübungen absolviert werden. Ziel war dann das Autohaus Hentschel in Hildesheim, wo am Abend die Siegerehrung getrennt nach einzelnen Klassen erfolgte. Auf den nächsten Augenschmaus müssen die Liebhaber alter Autos nicht lange warten. Die „Rosenstock Classic“, eine Benefiz-Oldtimer-Rallye des Rotary Clubs Hildesheim, macht bereits am 25. Mai in der Kurstadt Station. mi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare