1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Bad Salzdetfurth

Dank und Anerkennung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Edgar Helfenbein, Maximilian Bauch und Henning Hesse gratulieren Helmut Niehoff zu seiner 50-jährigen Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Foto: Vollmer
Edgar Helfenbein, Maximilian Bauch und Henning Hesse gratulieren Helmut Niehoff zu seiner 50-jährigen Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Foto: Vollmer

KLEIN DÜNGEN  Helmut Niehoff hält der Freiwilligen Feuerwehr Klein Düngen seit 50 Jahren die Treue. Dafür nahm er in der Hauptversammlung die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Hildesheim in Empfang. „Nach seinem Eintritt in die Feuerwehr absolvierte Helmut Niehoff den Grundlehrgang, zwei technische Lehrgänge und die Führungslehrgänge bis zum Gruppenführer“, berichtete der stellvertretende Stadtbrandmeister Edgar Helfenbein. Von 1977 bis 1983 war Niehoff als stellvertretender Ortsbrandmeister in Klein Düngen tätig.

Als einen besonderen Moment im vergangenen Jahr schilderte Ortsbrandmeister Maximilian Bauch die Einweihung des Anbaus an das Feuerwehrhaus. Die Erweiterung erfolgte aus Sicherheits- und Platzgründen. Der Terminkalender der Ortswehr war prall gefüllt. Zu den 42 Diensten kamen noch einmal 15 Aktionen zum Gemeinwohl in Klein und Groß Düngen dazu. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Björn Brand berichtete von 13 Hilfeleistungen und zwei Brandeinsätzen im letzten Jahr. Sie wurden von 38 Feuerwehrleuten ohne Probleme erledigt. Dazu kamen drei Alarmübungen, drei Unterweisungen durch die Brandschutzerzieher und ein Fehlalarm. Bürgermeister Henning Hesse bedankte sich im Namen von Rat und Verwaltung für die ehrenamtliche Tätigkeit der Retter. „Die Wehr sorgt auch für den Brandschutz in Groß Düngen. Es gab keinerlei Probleme“, so der Bürgermeister. Henning Hesse dankte dem jungen Kommando für die sehr gute Zusammenarbeit. „Die Aufgaben der Feuerwehr werden immer umfangreicher und trotz alle dem findet die Wehr immer noch Zeit das Leben der Bürger im Dorf attraktiv zu gestalten“, meinte Ortsvorsteher Lutz Lipper. Edgar Helfenbein freute sich über die große Zahl an Einsatzkräften. Die Schlagkraft der Wehr sei auch durch die attraktive Ausbildung gewährleistet. Maximilian Bauch beförderte Katrin Schmidt zur Hauptfeuerwehrfrau und Simon Brand zum Oberfeuerwehrmann. Zum Ende der Versammlung konnte er noch drei neue Feuerwehrleute aus Klein Düngen und einen aus Groß Düngen in die aktive Wehr aufnehmen. mi

Auch interessant

Kommentare