Adventsmarkt Up’m Brinke wird wieder ein voller Erfolg

Buntes Programm für die vielen Besucher

Auf dem Kirchplatz ist beim Adventsmarkt Up’m Brinke wieder jede Menge los. Foto: Vollmer

BODENBURG J Beim Bodenburger Adventsmarkt Up’m Brinke zeigt sich das Wetter eigentlich von seiner besten Seite. Doch in diesem Jahr wollten die Veranstalter beim frühen Blick aus dem Fenster fast nicht daran glauben. Da regnete es noch Bindfäden. Gar nicht auszudenken, wenn es so geblieben wäre. Zum Glück verzogen sich die dunklen Wolken noch rechtzeitig, so dass auch bei der neuen Auflage die äußeren Bedingungen kaum besser sein konnten.

Schon am frühen Nachmittag war im Schein von vielen bunten Lämpchen rund um die Kirche jede Menge los. Natürlich machte auch der Weihnachtsmann auf dem Markt Station. Der eine oder andere kleine Gast schaute zwar anfangs noch etwas skeptisch, doch am Ende war die Freude über das süße Geschenk groß. Zur guten Stimmung trug auch wieder das vielseitige Programm bei, das die Arbeitsgemeinschaft der örtlichen Vereine auf die Beine gestellt hat. So erfreuten der Spielmannszug oder der Musikzug mit ihren weihnachtlichen Vorträgen die Besucher. Erstmalig stellten die Feuerwehrmusiker die „Winterrose“ von Kurt Gäble vor. Die Aktiven des Männerturnvereins Bodenburg bereiteten für die Jungen und Mädchen nach dem Kindergottesdienst diverse Spiele vor.

Zum Angebot der Aussteller gehörten unter anderem Honigprodukte, Schmuck, Gestecke oder Basteleien. Die Evangelische Jugend backte vor den Augen der Besucher erstmalig leckere Schmalzkuchen, die reißenden Absatz fanden. „Wir mussten uns etwas Neues überlegen, da Mandeln im Einkauf sehr teuer geworden sind“, berichtet Pastor Henning Forwergk.

Natürlich sorgten die Veranstalter auch wieder für das leibliche Wohl. Die Helfer in „Knecht Rupprechts Grillstube“, die Aktiven des „Himmlischen Chors“ oder die Mitstreiter aus dem „Hexenhäuschen“ waren um das Wohl der Besucher bemüht. Leckereien standen auch in der Kaffeestube „Weihnachtsbäckerei“ bereit, für die das DRK verantwortlich zeichnete. mi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare