„nette-innerste“ will Leader-Region werden

Bürger sind aufgerufen, sich zu beteiligen

„nette-innerste“ will bald Leader-Region werden
+
Aus „nette-innerste“ soll eine Leader-Region werden. Das Besondere bei Leader ist, dass die Menschen vor Ort beteiligt werden, wenn die Lokale Entwicklungsstrategie erarbeitet wird.

Bad Salzdetfurth / Bockenem – In den vergangenen sechs Jahren wurden in der ILE-Region „nette-innerste“ viele Projekte realisiert (ILE = Integrierte Ländliche Entwicklung), zu der sich die Städte Bad Salzdetfurth und Bockenem sowie die Gemeinden Diekholzen, Holle, Schellerten und Söhlde zusammengetan hatten. Jetzt steht eine neue EU-Förderperiode bevor. Die Erfolge sollen auch in der neuen EU-Förderperiode (2021-2027) fortgeführt werden, dieses Mal jedoch als Leader-Region.  

„Leader ist ein methodischer Ansatz der EU für die Regionalentwicklung: Er ermöglicht den Menschen in ländlichen Räumen, ihre Region gemeinsam weiterzuentwickeln. Die Regionen erhalten dafür ein eigenes finanzielles Budget, das sie eigenverantwortlich nach eigenen Zielen ausgeben können. Dabei arbeiten Kommunalvertreter Seite an Seite mit Bürgerinnen und Bürgern gleich- berechtigt zusammen. Wir benötigen daher Ihr Mitwirken, damit auch das neue regionale Entwicklungskonzept (REK) die Themen und Ziele enthält, die für den weiteren Entwicklungsprozess unserer Region wichtig sind“, erklärt Rainer Block als Sprecher der Lenkungsgruppe. Alle Interessierten sind zur Auftaktveranstaltung eingeladen, die am Dienstag, 7. Dezember, um 18 Uhr in der Mehrzweckhalle der Heimstatt Röderhof, Röderhof 7, in Diekholzen stattfindet. Die Organisatoren weisen darauf hin, dass das Treffen als 2G-Veranstaltung stattfindet. „Bitte denken Sie daher daran, Ihren Impfpass/ Impfzertifikat beziehungsweise ärztliche Bescheinigung über die Genesung mitzubringen. Da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist, möchten wir Sie bitten, dass Sie sich möglichst frühzeitig dafür anmelden.“ Anmeldungen sind in den jeweiligen Rathäusern möglich.
An diesem Abend soll folgenden Fragen nachgegangen werden: „Wo bin ich? Vorstellung der Region Nette-Innerste“, „Warum das alles? Ziele und Aufgaben“, „Was ist Leader? Vorstellung der Leader-Methode“, „Weshalb mitmachen? Arbeiten in der Lokale Aktionsgruppe (LAG)“, „Wie wollen wir arbeiten? Das ist unser Handwerkszeug“, „Wann geht’s los? Zeitplan bis April 2022“. 
Finanziert wird Leader durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), ergänzt durch Mittel von Bund, Ländern und Kommunen. Das Besondere bei Leader ist, dass die Menschen vor Ort beteiligt werden, wenn die Lokale Entwicklungsstrategie erarbeitet wird. Außerdem entscheiden sie mit, welche Projekte aus dem Leader-Budget gefördert werden. Sie stoßen selbst Projekte an, die die Lebensqualität vor Ort erhalten oder auf die aktuellen Anforderungen zu reagieren. Die europäischen Fördergelder tragen dazu bei, Neues in der Region zu ermöglichen. Sie sollen das 
Miteinander stärken und ein gutes Leben auf dem Land sicherstellen. Diesen Weg möchte auch die Region „nette-innerste“ in der EU-Förderperiode 2021 bis 2027 gehen.
Zur ersten Erläuterung, wie ein Leader-Prozess abläuft und welche Vorteile die Region davon haben kann, ist ein Film bei Youtube zu sehen unter der Adresse: https://www.youtube.com/watch?v=LPqvIZJOROs. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare