Polizeiliche Kontrollen an der Autobahn 7

„Brummis im Blick“

Kreis – Am Donnerstag beteiligte sich die Polizeidirektion Göttingen an der bundesweiten und länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil.leben“ mit dem diesjährigen Motto „Brummis im Blick“.

Im Fokus standen dabei Fahrzeuge des gewerblichen Güter- und Personenbeförderungsverkehrs. Dazu wurden durch Beamte der Polizeidirektion Göttingen etwa fünf Stunden lang an der Tank- und Rastanlage Hildesheimer Börde-West durchgeführt. Die Beamten wurden dabei durch Kräfte des Gewerbeaufsichtsamtes und des Bundesamtes für Güterverkehr unterstützt. Begleitet wurden die Kontrollen durch Präventionsmaßnahmen des Verkehrssicherheitsberaters der Polizeiinspektion Hildesheim in Kooperation mit der Landesverkehrswacht. Die Kontrollen zielten neben der Feststellung der Fahrtüchtigkeit der Fahrzeugführer, auf das Einhalten der Lenk- und Ruhezeiten, den technischen Zustand der Fahrzeuge sowie auf die Ladungssicherung und Überlandung der Fahrzeuge ab. Die Beamten überprüften 75 Fahrzeuge und ihre Fahrer. Dabei wurden bei 54 Fahrzeugen Beanstandungen registiriert. Hierbei handelte es sich überwiegend um mangelhafte Bereifung und mangelhafte Ladungssicherung. In sechs Fällen wurde den Fahrern die Weiterfahrt untersagt, bis die Mängel behoben werden. Ein Schwertransport durfte seine Fahrt mangels fehlender Genehmigung nicht fortsetzen. Bei einem Fahrer ergab sich ein Verdacht auf Schwarzarbeit. Die Beamten zogen den Zoll hinzu, der den Fall nun prüft. Ein zunächst vorliegender Verdacht auf Manipulation des Kontrollgerätes bestätigte sich nach einer Überprüfung in einer Lkw-Fachwerkstatt nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare