1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Bad Gandersheim

„Swinging Klezmer“

Erstellt:

Kommentare

Helmut Eisel (links) und Sebastian Volz sind mit ihrem Programm „Swinging Klezmer“ in der Stiftskirche zu Gast.
Helmut Eisel und Sebastian Volz sind mit „Swinging Klezmer“ in der Stiftskirche zu Gast. © Jazz-Freunde Bad Gandersheim

Bad Gandersheim – Am Freitag, 25. November, geht es weiter mit den Jubiläums-Festival der Jazzfreunde Bad Gandersheim. Im Rahmen des 25. Nikolaus-Jazz gibt es um 19.30 Uhr im Südschiff der Stiftskirche „Swinging Klezmer“ mit Helmut Eisel und Sebastian Volz.

Benny Goodman und Artie Shaw wären in ihrer Zeit beleidigt gewesen, hätte man ihre Musik mit „Klezmer“ in Verbindung gebracht. Heute ist das völlig anders: Hochkarätiger Swing kommt mit gut gelaunten Freilachs daher, eine lässig-lebensfrohe Melange, der sich kaum jemand entziehen kann. Wie schon das frühere Programm des Duos, „Grooving Klezmer“, ist „Swinging Klezmer“ emotional, ungemein inspirierend und ganz aus der Laune des Moments geboren! Wenn Helmut Eisel (Klarinette) und Sebastian Voltz (Klavier) die Bühne betreten, ist zumindest eines klar: dass das, was die beiden Individualisten ihrem Publikum bieten werden, sich garantiert in keine stilistische Schublade stecken lässt. Musizierend erzählt das Duo Geschichten – vital und lebensbejahend, mit einem ganz eigenen Blick für die Schönheiten dieser Welt, hier und da auch voll Melancholie im Angesicht von Leid und Trauer.

In Sebastian Voltz hat Helmut Eisel seinen kongenialen Gegenpart gefunden: einen, der Paroli bietet und mit jazzig inspirierten Wendungen das dialogische Wechselspiel der Instrumente befeuert. Ihr Publikum fordern Eisel und Voltz ganz unverblümt dazu heraus, in fremde Welten einzutauchen, die Perspektive zu wechseln und auch scheinbar Bekanntes mit neuen Ohren zu hören – verblüffend lebendig, unwiderstehlich gefühlvoll und garantiert bei jedem Auftritt anders. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und zum Kartenverkauf gibt es unter www.jazz-freunde.de, telefonisch unter 05382/981515 oder per Mail an info@jazz-freunde.de. Folgende Eintrittspreise werden im Vorverkauf erhoben: Sitzplätze zu 18 Euro und Stehplätze zu 16 Euro (in der Stiftskirche gibt es nur Sitzplätze); Karten an der Abendkasse zuzüglich zwei Euro. Kartenbestellungen können auch über PayPal bezahlt werden.

Auch interessant

Kommentare