1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Bad Gandersheim

Musik, die berührt und nachklingt

Erstellt:

Kommentare

Reentko Dirks wird beim Konzert auf der Weltbühne auf Malte Vief treffen.
Reentko Dirks wird beim Konzert auf der Weltbühne auf Malte Vief treffen. © reentko.com

Heckenbeck – Die beiden Gitarristen Reentko Dirks und Malte Vief lernten sich 1998 kennen und arbeiteten kurz darauf in Hamburg und Dresden in unterschiedlichen musikalischen Projekten zusammen. Es ist die Art, wie die beiden musikalischen Individualisten Genres und musikalische Grenzen behandeln oder nicht behandeln, die die beiden verbindet. Sie schaffen Atmosphäre mit einer undefiniert stilübergreifenden konzertanten Musik, die unmittelbar berührt und nachklingt. Bei aller kompositorischen und instrumentalen Raffinesse lassen die beiden Individualisten Virtuosität keine Rolle spielen. Im Konzert „Reentko Dirks trifft Malte Vief“ begegnen sich die beiden Musiker am Sonntag, 13. November, um 17 Uhr auf der Weltbühne Heckenbeck in zwei Soloteilen.  

Reentko Dirks: Die unorthodoxe Spieltechnik des Gitarristen ist inspiriert durch die intensive Auseinandersetzung mit Flamenco und außereuropäischer, insbesondere arabischer Musik, verbindet verschiedene Genres und Klangkulturen zu einem unkonventionellen Sound, der vielfach mit Preisen bedacht wurde. Er arbeitete als Gitarrist, Komponist und Produzent mit renommierten Institutionen und Künstlern weltweit, so dem Cirque du Soleil oder der Semperoper Dresden und war eingeladen in legendäre Spielstätten wie die Carnegie Hall, das 92Y in New York, Concertgebouw Amsterdam oder die Tschaikowsky Hall in Moskau. Geboren in Bad Gandersheim, studierte er in Dresden „Acoustic Guitar“ und blieb der Musikhochschule als Dozent verbunden. Er initiiert und begleitet zahlreiche, teils preisgekrönte Projekte gemeinsam mit Künstlerkollegen.

Gitarrist Malte Vief ist sowohl Musiker als auch Komponist. Aus klassisch-konzertanten und rockigen Elementen sowie folkloristischen Anklängen hat der Künstler mit den Jahren einen ganz persönlichen Stil kreiert, den er selbst als „HeavyClassic“ bezeichnet. Seine musikalischen Wurzeln liegen unverkennbar im Bereich einer klassischen konzertanten Ausbildung, doch lässt sich Viefs Musik nur schwer einem bestimmten Genre zuordnen. Malte Vief ist Preisträger und Finalist internationaler Wettbewerbe, etwa des European Guitar Awards sowie des Open Strings Wettbewerbs. Er studierte in Bremen, Hamburg und Dresden. Bereits zu Studienzeiten erhielt er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden.

Tipp: Das Café der Weltbühne ist von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt zum Konzert beträgt 18 Euro, ermäßigt 16 Euro. Vorverkaufsstellen: Bad Gandersheim – Buchhandlung Pieper (05382/2430); Kreiensen – Augenoptik Schneck (05563/6366); Einbeck – FreeQenz (05561/922748); Northeim – Eibls Teekontor (05551/67393). Karten sind auch bei der Weltbühne zu reservieren unter Telefon 05563/999 991 oder unter www.weltbuehne@posteo.de.

Auch interessant

Kommentare