1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Bad Gandersheim

„Gucken und genießen“ heißt es wieder

Erstellt:

Kommentare

Alexander Walzer freut sich auf das vierte Vorschießen bei RambaZamba.
Alexander Walzer freut sich auf das vierte Vorschießen bei RambaZamba. © Harald Boeckler

Bad Gandersheim – RambaZamba-Chef Alexander Walzer kann durchaus verstehen, dass es gerade in einer Zeit voller Krieg und Krisen immer mehr Menschen gibt, die keinen Wert auf ein Feuerwerk zum Jahreswechsel legen. „Im Gegenzug würde ich mir aber auch genau von diesen Leuten wünschen, dass sie es akzeptieren, wenn jemand das neue Jahr ganz traditionell mit einem schönen Feuerwerk begrüßen und für kurze Zeit mal alle Sorgen vergessen will“, meint Walzer. Böller, Knaller und Kracher haben für ihn da allerdings nichts zu suchen, „die sorgen nur für Lärm, Angst und Schrecken. Ein Feuerwerk muss einfach nur schön sein“, betont der RambaZamba-Chef – „und genau das wollen wir auch diesmal bei unserem Vorschießen am 26. November zeigen. Ganz nach dem Motto: Schönes Feuerwerk und gute Gefühle!“

Genau wie 2018, 2019 und 2021 soll es bei RambaZamba an der Northeimer Straße in Bad Gandersheim also wieder ein spektakuläres Probeschießen von Raketen und Systemfeuerwerken geben, bei dem sich jeder Kunde genau das am Himmel anschauen kann, was er an diesem Tag bestellen und dann zum Jahreswechsel verschießen will. „Die Besucher sollen gucken und genießen, mit der ganzen Familie einfach einen besonderen Vorabend erleben“, sagt Walzer und ergänzt: „Dass Stadt und Feuerwehr informiert sind, versteht sich von selbst – außerdem bitten wir alle Anwohner und Tierbesitzer um Verständnis, wenn es am 26. November zwischenzeitlich mal etwas heller und auch ein bisschen lauter wird. Bei Blitz und Donner ist das ja auch nicht anders“, erklärt der erfahrene Hundehalter.

Zum weiteren Ablauf erklärt der RambaZamba-Chef: „Das Feuerwerk selbst wird mit Einbruch der Dunkelheit von einem professionellen Pyrotechniker hinter dem Schützenhaus entzündet und kann vom RambaZamba-Parkplatz aus bestens verfolgt werden. Um unseren Besuchern das Warten zu verkürzen, haben wir bis 17 Uhr geöffnet, danach kann man sich ganz gemütlich einen Bestellschein besorgen und gemeinsam das farbenfrohe Feuerwerk mit über 100 verschiedenen Artikeln von Comet genießen. Wer mag, kreuzt auf dem Bestellschein die gewünschten Artikel an, zahlt 20 Euro an und lässt sich seine Feuerwerkskörper reservieren, die er dann am 29., 30. oder 31. Dezember ganz in Ruhe im Markt oder am extra eingerichteten Auto-Abholschalter abholen kann.“

Ganz unabhängig vom Vorschießen, können über die RambaZamba-App übrigens ab sofort auch vier Extra-Deals bestellt werden, bei denen das Ramba-Team verschiedene Feuerwerksartikel als Topseller zusammengestellt hat. Wie Walzer weiter mitteilt, gibt es am Ende des Vorschießens noch ein großes Abschlussfeuerwerk, wo – unabhängig von den Kundenwünschen – „alles gezeigt wird, was wir haben“, sagt er. Zum Vorschießen wird es auch wieder eine leckere Bratwurst für einen Euro und ein Kaltgetränk für 0,50 Cent geben – „dann ist das Rundum-Sorglos-Feuerwerk-Paket perfekt”, schwärmt Walzer, der die Einnahmen des Bratwurst- und Getränke-Verkaufes wieder verdoppeln und an ein Kinderheim in der Region überweisen wird.

Direktverkauf an Gewerbereibende:

Neu in diesem Jahr ist der Direktverkauf von Feuerwerksartikeln der Kategorie F1 und F2 an Gewerbetreibende. Dies ist am Sonnabend, 26. November, zwischen 10 und 17 Uhr gegen Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung möglich. Der Mindesteinkaufswert beträgt 100 Euro, die Ware kann dann direkt mitgenommen werden. boe

Auch interessant

Kommentare