1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Bad Gandersheim

Gewinner*innen stehen fest

Erstellt:

Kommentare

Platz 1: „Geschwungen im Asphalt“.
Platz 1: „Geschwungen im Asphalt“. © Benjamin Brzink

Bad Gandersheim – Dieses Thema hatte offensichtlich einen Nerv getroffen: 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben fast 140 Bilder für den jüngsten Fotowettbewerb der Landesgartenschau Bad Gandersheim eingesandt. Gesucht war die beste fotografische Umsetzung zum Thema „Wo Pflanzen auf Asphalt treffen“.

Der erste Preis, eine Dauerkarte für die LAGA, bleibt in Bad Gandersheim. Benjamin Brzink überzeugte die Jury mit seinem Bild „Geschwungen in Asphalt“, aufgenommen am Bad Gandersheimer Hagenberg. Am Hembser Berg war Clara Monaca aus Brakel unterwegs. Dort fiel ihr eine „Kamille“ auf, die sie gekonnt in Szene setzte. Alina Jungesblut fand ihren Survivalkünstler im urbanen Raum und landete mit „Pflanze in Hannover“ auf Platz 3. Die Preisträger*innen haben Katleen Klein, Fachbereichsleitung MuKuBi und Fachleitung Kunst der Oberschule Bad Gandersheim, Katja Busch, Pressewartin des LAGA-Fördervereins und beruflich im Tourismusbereich tätig, und Elke Dietrich-Puhlmann, Fotografenmeisterin aus Bad Gandersheim, in anonymer Auswahl bestimmt.

Die Gewinnerfotos sowie eine Auswahl weiterer Motive sind ab sofort auf der Website der LAGA Bad Gandersheim zu sehen. Zur Landesgartenschau werden die prämierten Fotomotive zudem in einer Ausstellung zusammengeführt. Der neue Fotowettbewerb der LAGA läuft bereits – noch bis zum 12. Oktober können Fotofreunde ihre Bilder zum Thema „Was kreucht und fleucht denn da? Biene, Dachs und Moschusbock“ einschicken. Alle Infos auf der Homepage der Landesgartenschau https://laga-bad-gandersheim.de/fotowettbewerbe/.
 
Die Begründung der Jury:

Platz 1: „Geschwungen im Asphalt“ von Benjamin Brzink

Mit elegantem Schwung drückt sich ein Ahorn im Nieselregen aus dem Asphalt. Der schöne Kontrast zwischen dem zarten Pflänzchen und dem rauen Asphalt wird durch geschicktes Spiel mit der Schärfe kunstvoll inszeniert, ein dramatischer Überlebenskampf auf engstem Raum.

Platz 2: „Kamille“ von Clara Monaca

Durch die kleinen Steine im Vordergrund scheint es, als sei die Kamille gerade aus dem Asphalt explodiert. Gleichzeitig eröffnet der unscharfe Hintergrund den langen Blick auf die Landschaft, die die Kamille hervorgebracht hat. Die Zentralperspektive und die Unschärfe erwecken den Eindruck, dass sich die Natur das Bebaute zurückholt.

Platz 2: „Kamille“.
Platz 2: „Kamille“. © Clara Monaca

Platz 3: „Pflanze in Hannover“ von Alina Jungesblut

Ein Überlebenskünstler im Asphaltdschungel. Der urbane Hintergrund mit Autos und Häuserzeile vermittelt eine gewisse Dynamik, ist gleichsam ein Zeichen der Gegenwart des Menschen, der alles zupflastert, aber eben nicht ganz: Eine einsame Pflanze wehrt sich.

Platz 3: „Pflanze in Hannover“.
Platz 3: „Pflanze in Hannover“. © Alina Jungesblut

Auch interessant

Kommentare