Zum ersten Mal in Winzenburg

Waldjugendspiele der Klosterforsten

Kreis – Die Waldjugendspiele haben zum ersten Mal in Winzenburg stattgefunden. Rund 100 Kinder sind im Wald der Klosterforsten zusammengekommen. Sie wurden von Mitarbeitern der Klosterforsten empfangen, um einen spielerischen Wettbewerb mit 13 Stationen zu erleben. Das Konzept der Waldjugendspiele geht auf eine Initiative der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zurück. „Zu den Stationen im Wald gehörte zum Beispiel das Sägen von Baumscheiben und der Wald-Zoo. An einer Baumscheibe lässt sich einiges über das Wachstum des Baumes ablesen und im Wald-Zoo lernen die Kinder einzelne Waldbewohner genauer kennen“, sagte Stefanie Grevelhörster, die als Betriebsassistentin der Klosterforsten die waldpädagogischen Angebote begleitet. Unterstützung bekommt sie dabei von Revierleitern, Forstwirten und Praktikanten der Klosterforsten sowie Mitarbeitern der Klosterforsten-Management GmbH. Den Vormittag haben die Kinder mit mit einer Siegerehrung beendet. Mit Kuchen gestärkt sowie mit viel Wissen rund um Waldbewohner und Bäume ausgestattet, traten die Grundschüler den Heimweg an. Für die Schule haben sie einen Nistkasten sowie eine Serie von Naturtafeln geschenkt bekommen, um das Interesse an Tier- und Pflanzenwelt lebendig zu halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare