Hospizgruppe Leinebergland

Sterben ist kein Tabu-Thema mehr

+
Karla Fellmann, Heide Schumann, Annette Oetjen und Birgit Leue von der Hospizgruppe Leinebergland (von links).

ALFELD / KREIS Seit 2006 bietet die Hospizgruppe Leinebergland (120 Fördermitglieder, 28 Ehrenamtliche) Trauerbegleitungen an. Trauer sei kein „Tabu-Thema“ mehr, sagen die Vereinsverantwortlichen. Die Arbeit ist belastend und erfüllend zugleich. Trauerbegleiter werden gesucht.

„Trauer ist etwas ganz Natürliches und keine Krankheit“, erklärt Annette Oetjen, Koordinatorin der Hospizgruppe. Menschen, die sich für die Arbeit der Hospizgruppe Leinebergland und den Vorbereitungskursus interssieren, können sich unter www.hospizgruppe-leinebergland.de weiter informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare