Symbolischer Spatenstich

Startschuss für den Feuerwehr-Neubau

Spatenstich Feuerwehrhaus Eimsen Buß, Lüders, Gravili, Höltgebaum, Schöps, Evers, Pistorius, Beushausen
+
Mit dem symbolischen ersten Spatenstich geben sie das „Go“ für den Neubau des Feuerwehrhauses in Eimsen (von links): Stadtbrandmeister Michael Buß, Ehrenortsbrandmeister Edgar Lüders, Ortsbürgermeister Marco Gravili, Uwe Höltgebaum (Vorsitzender des Alfelder Feuerschutz- und Ordnungsausschusses), Ortsbrandmeister Jan Schöps, Architekt Marco Evers (SHH-Architekten), Marcus Pistorius (in der Verwaltung für das Projekt zuständig) und Bürgermeister Bernd Beushausen.

Eimsen – Ein großer Schritt in Richtung des zentralen Dorfmittelpunkts: Gestern Abend, 14. Juli, haben die Verantwortlichen zusammen mit Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eimsen den Startschuss für den Neubau des Feuerwehrhauses gegeben. Dieses soll sich als Anbau an das Dorfgemeinschaftshaus im Fachwerkstil, das kernsaniert werden soll, in den Platz mit großem Kinderspielplatz und Grillhütte einfügen.

Der perfekte Rahmen für eine besondere Ernennung: Bürgermeister Bernd Beushausen verleiht Edgar Lüders den Titel „Ehrenortsbrandmeister“.

Doch bevor feierlich die ersten Schaufeln den Boden der Fläche auflockerten, nahm Alfelds Bürgermeister, Bernd Beushausen, die Zusammenkunft zum Anlass, um eine besondere Ernennung auszusprechen. Nach 18 Jahren als Ortsbrandmeister und vorheriger Tätigkeit als stellvertretender Ortsbrandmeister hatte Edgar Lüders sein Amt im vergangenen Jahr niedergelegt und an seinen Nachfolger Jan Schöps übergeben. Für sein „ehrvolles Wirken“ und den jahrzehntelangen Einsatz erhielt er den Titel „Ehrenortsbrandmeister“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare