Fund bei Freden am 4. März

Leichnam: Polizei ist auf Hinweise von Optikern und Augenärzten angewiesen

Beim Leichnam wurde eine Hugo-Boss-Brille gefunden. Die Glasdaten lauten S -7,00 C -3,5 A 0 (links) und  S -5,5 C -4,25 A 169 (rechts). Die Marke der Brille wird als HG 1024, Farbe 003, bezeichnet. Diese Werte zeugen von einer großen Kurzsichtigkeit. Aufgrund der außergewöhnlichen Sehschwäche bitten die Ermittler insbesondere Augenärzte und Optiker um Hinweise.
+
Beim Leichnam wurde eine Hugo-Boss-Brille gefunden. Die Glasdaten lauten S -7,00 C -3,5 A 0 (links) und S -5,5 C -4,25 A 169 (rechts). Die Marke der Brille wird als HG 1024, Farbe 003, bezeichnet. Diese Werte zeugen von einer großen Kurzsichtigkeit. Aufgrund der außergewöhnlichen Sehschwäche bitten die Ermittler insbesondere Augenärzte und Optiker um Hinweise.

Freden – Am 4. März fand ein Wanderer eine verweste und zum Teil skelettierte Leiche in der Nähe von Freden (die LDZ berichtete). Trotz intensiver Untersuchungen der Medizinischen Hochschule Hannover und des Landeskriminalamtes konnte die Identität bisher nicht geklärt werden.  Die Polizei erhofft sich nun Hinweise aus der Bevölkerung. Der Tote war mittleren Alters und etwa 1,70 Meter groß. Bekleidet war er mit einem rotem Longsleeve und einer blauen Jeanshose der Marke „Pull & Bear“. Er trug schwarze Adidas-Turnschuhe mit weißen Streifen und weißer Sohle, Größe 44. Ferner hatte er ein Einwegfeuerzeug Marke „BIC“ dabei, was dafür sprechen könnte, dass der Mann Raucher war. Neben Tabletten von ASS-Ratiopharm hatte er eine Hugo-Boss-Brille dabei (Foto). Hinweise nimmt die Polizei unter 
05121/939-115 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare