Polizeieinsatz

Falsche Polizisten ergaunern 2020 im Bereich der Göttinger Direktion 560.000 Euro!

Polizist in Uniform.
+
Die Polizei rät zur Vorsicht.

Alfeld – Im Jahr 2020 gab es im Bereich der Polizeidirektion Göttingen 1 302 Fälle, bei denen falsche Polizisten auftraten. Die gute Nachricht: Bei den meisten Anrufen blieb es beim Versuch (1 201 Fälle). Die Schadenshöhe beläuft sich trotzdem auf etwa 560 000 Euro. 

Der jüngste Fall: Am Mittwoch erhielt ein 65-Jähriger aus Alfeld einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten und einer weiblichen Person. Die Frau gab sich als seine Tochter aus und erklärte mit weinerlicher Stimme, dass sie bei einem Autounfall eine Frau getötet habe. Nun benötige sie eine Kaution in Höhe einer hohen fünfstelligen Summe. Der Alfelder gab an, lediglich eine Teilsumme zahlen zu können. Dieses Geld sollte abgeholt werden. Der Mann war verunsichert und vertraute sich seinen Nachbarn an. Sie verständigten die Polizei. Eine 37-Jährige und ein 65-Jähriger wurden in der Nähe des Übergabeortes vorläufig festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare