Beushausen: „Alternativloser Standort"

Auf dem alten Sportplatz in Hörsum soll eine neue Kita entstehen

Alfeld – Da schon die Maikundgebung ausfällt, darf man mit anderen Alfelder Traditionen nicht brechen: etwa der, dass sich Ute Bertram (CDU) und Bürgermeister Bernd Beushausen (SPD) ein Scharmützel liefern, wenn es um die Frage nach einem Standort für einen neuen Kindergarten geht. So war es auch wieder im Jugend- und Sozialausschuss, und das traditionelle Schema sieht – in groben Zügen – so aus: Bertram bemängelt den Informationsfluss und meint, dass das Pferd von hinten aufgezäumt wird, während Beushausen kontert, dass die Christdemokratin die Tatsachen verdreht. Die Gräben sind über die Jahre tief geworden – aber nicht unüberwindbar. Denn die Verwaltung scheint einen geeigneten Platz für einen Kita-Neubau gefunden zu haben: den alten Sportplatz in Hörsum. Beushausen betonte, dass der Standort „alternativlos“ sei. Und auch Bertram fand ihn sympathisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare