SVA-Betrieb läuft unter seltsamen Bedingungen an

„Alle sind heiß auf den Neustart“

Alfeld – Setzen wir uns mal kurz in eine Zeitmaschine, reisen drei Monate zurück und stellen uns diese Trainingsbedingungen vor: Man kommt umgezogen aus dem Auto auf den Platz und verschwindet nach dem Training ungeduscht wieder. Jeder bringt seinen persönlichen Ball zum Training mit. Hütchen werden nach der Einheit vom Trainer desinfiziert. Man übt in einer festen Fünfergruppe, wohl über Wochen, damit die Dokumentation der Teilnehmer einfacher ist. An Abschlussspiele ist nicht zu denken, Leibchen müssten sowieso nach jedem Training gewaschen werden. Den Geräteraum dürfen nur die Trainer betreten. Wohl niemand hätte Lust, so Fußball zu spielen, aber Sven Jakob sagt: „Alle sind heiß darauf, dass es wieder losgeht.“ Denn die Zeiten sind nicht normal, und in dieser Woche wagen Fußballer erste Schritte zurück in die Normalität. Jakob wurde bei der SV Alfeld zum Corona-Beauftragten ernannt, und anhand der Leitlinien von NFV und DFB versuchen die Kicker, einen Weg zu finden, wie man sich auf den Tag X vorbereiten kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare