Traditionelle Feier mal anders

Alfeld: St. Martin gibt es „to go“

An einer Leine hängen am 11. November wetterfest verpackte Umschläge zum Mitnehmen.
+
An einer Leine hängen am 11. November wetterfest verpackte Umschläge zum Mitnehmen.

Alfeld – In diesem Jahr muss die traditionelle ökumenische St. Martinsfeier in Alfeld ausfallen. Aber auch in Corona-Zeiten soll das Gedenken an den Heiligen Martin möglich sein. Die Kirchengemeinden St. Marien und St. Nicolai bieten stattdessen „St. Martin to go“ an. Am Mittwoch, 11. November, sprich am St. Martinstag, sind die Kinder eingeladen, sich auf den Weg mit ihren Laternen zu machen: Entweder zum Kirchplatz von St. Marien oder zum Mönchehof vor der Superintendentur. An einer Leine hängen wetterfest verpackte Umschläge zum Mitnehmen. Sie enthalten einen kleinen Haus-Gottesdienst, etwas zum Lesen, zum Malen und zum Rätseln. Außerdem liegt eine kleine Banderole zum Ausmalen bei, die dann zusammen mit einem Glas und einem Teelicht zum Martinslicht wird. Die Umschläge warten in der Zeit von 16 bis 19 Uhr auf die Kinder. Ein längerer Aufenthalt an den beiden Treffpunkten und Gruppenbildungen sollte allerdings vermieden werden, heißt es aus den Kirchengemeinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare