47 386 Euro für das Leinebergland

„Mäuse" von der Ministerin

Birgit Honé, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und regionale Entwicklung, übergibt dem Bürgermeister der Stadt Alfeld, Bernd Beushausen, im Beisein der Vertreter der anderen Leinebergland-Kommunen den Förderbescheid.
+
Birgit Honé, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und regionale Entwicklung, übergibt dem Bürgermeister der Stadt Alfeld, Bernd Beushausen, im Beisein der Vertreter der anderen Leinebergland-Kommunen den Förderbescheid.

Alfeld – In der Region Leinebergland soll eines von drei regionalen Versorgungszentren (RVZ) in Niedersachsen entstehen. Heute hat Birgit Honé, niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und regionale Entwicklung, dem Bürgermeister der Stadt Alfeld, Bernd Beushausen, stellvertretend für die Mitgliedskommunen des Vereins Pro Leinebergland einen ersten Förderbescheid in Höhe von 47 386 Euro überreicht. Ziel der RVZ ist es, die ländlichen Räume Niedersachsens attraktiver und lebenswerter zu gestalten und aufgrund der demografischen Herausforderungen Versorgungsangebote unter einem Dach anzubieten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare