Die Wirtschaftsregion Niedersachsen wächst

+

Niedersachsen ist nach Bayern das flächenmäßig zweitgrößte Bundesland Deutschlands. Rund acht Millionen Einwohner sind in Niedersachsen Zuhause.

Das Bundesland zeichnet sich durch seine zentrale Lage in Europa aus. Diese ermöglicht Handelswege in alle Richtungen und trägt so seinen Beitrag zur Wirtschaftsleistung bei. Hier soll ein Blick auf die Wirtschaftstärke Niedersachsens geworfen werden. Was sind die größten Arbeitgeber in der Region? Welche Innovationen bringt das Bundesland hervor und wie verhält es sich mit alt bewährten Wirtschaftsbereichen?

Die größten Arbeitgeber Niedersachsens

Auch nach der Dieselaffäre ist Volkswagen der größte Arbeitgeber im Gebiet Niedersachsen. Mit ganzen 559.800 Mitarbeitern führt der Konzern eindeutig die Liste an. Neben den Produktionsstätten haben sich weitere Geschäftsbereiche integriert, so kann beispielsweise der Mietwagenmarkt verstärkt angegangen werden. Continental erreicht im aktuellen Vergleich den zweiten Platz. Das internationale Unternehmen beschäftigt 230.700 Arbeitnehmer. Aber auch die Reisebrache boomt: Der Reiseveranstalter TUI verzeichnet allein in Niedersachsen 62.000 Angestellte.

Das Versicherungsunternehmen Talanx beschäftigt 21.400 Menschen, mit Salzgitter und 23.800 Arbeitern ist außerdem die Stahlindustrie vertreten. Der Drogerieriese Rossmann beschäftigt im Raum Niedersachsen sogar 30.000 Mitarbeiter. Alles in allem steht Niedersachsen also in puncto Arbeitsmarkt also gut da. Der Bevölkerung stehen zahlreiche Arbeitsplätze in den verschiedensten Branchen zur Verfügung. Hinzu kommen immer mehr neue Wirtschaftszweige und Start-ups, die Innovationen in die Region bringen.

Start-ups und Innovationen

Das niedersächsische Wirtschaftsministerium engagiert sich mit einem attraktiven Förderpaket für Start-ups. Die neugegründeten Unternehmen erhalten in der frühen Geschäftsphase direkte finanzielle Unterstützung der Regierung. Das Programm ist unter dem Namen „NSeed“ bekannt und stellt vier Millionen Euro für junge Unternehmen bereit. Der Wirtschaftsminister verkündete dazu in Hannover: „Wir haben den neuen Fonds NSeed mit vier Millionen Euro ausgestattet. Damit werden wir uns an Unternehmen in der Startphase beteiligen. Wir verstehen dies durchaus als Risikokapital. Bei einem Erfolg der Unternehmung werden wir die Beteiligung nach einiger Zeit mit Gewinn veräußern, so dass dann wieder Kapital für das nächste Start-up da ist."

Durch Reformen entstehen ferner neue Arbeitsbereiche in der Region. Ein Beispiel hierfür ist der Weinanbau. In den letzten Jahren wurde die EU-Regelung für Weinanbau geändert, was zur Folge hatte, dass professionelle Winzer nach Niedersachsen gezogen sind. Der Weinanbau wird zusätzlich durch den Klimawandel begünstigt, der für mildes Klima sorgt. So etablieren sich zuvor ausgeschlossene Geschäftszweige und ermöglichen neue Perspektiven. Entscheidend ist jedoch zu betonen, dass statistisch gesehen über 90 Prozent der Unternehmen Niedersachsens dem Mittelstand angehören. Damit gelten diese Unternehmen als Motor der Wirtschaft und dürfen in ihrer Bedeutung nicht unterschätzt werden.

Wirtschaftskraft Niedersachsen

Niedersachsen weist eine langjährige Tradition in der Erdöl- und Erdgasförderung auf. Hinzu kommt ein stetiges Bemühen der Regierung, erneuerbare Energien zu stärken. Deutschlandweit nimmt Niedersachsen eine Spitzenposition bei der Nutzung von Windkraft und Biomasse ein. Im Bereich Windenergie belegte Niedersachsen Ende 2016 sogar den ersten Platz im deutschlandweiten Vergleich. Das Bundesland hat es sich zudem zum Ziel gemacht, diesen Bereich weiter auszubauen. Die Förderung der Energiewirtschaft lässt schließlich eine zukunftsorientierte Ausrichtung der Wirtschaftspolitik erkennen, von der Natur und Menschen profitieren.

Neben den bereits erwähnten Wirtschaftszweigen stärkt der Tourismus Niedersachsens Wirtschaft. Kein anderes Bundesland bietet Erlebnisse zwischen den Bergen und dem Meer. Die große Vielfalt macht Niedersachsen zu einem immer beliebteren Reiseziel. Ob Städtetrip, Urlaub an der Nordsee, Natur genießen im Harz oder das Entdecken mystischer Moore – In Niedersachsen ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Die Beliebtheit spiegelt sich in den zunehmenden Besucherzahlen. So bildet der Tourismus eine weitere entscheidende Basis der Wirtschaftskraft Niedersachsens. Die erfolgreiche Kombination unterschiedlicher Branchen lässt Niedersachsens Wirtschaft insgesamt gut dastehen und treibt das Wachstum stetig voran.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare