Baby-Begrüßungskuss

Großeltern bei Unbehagen der Kinder bremsen

+
Damit das Zusammensein entspannt abläuft, sollten Großeltern die Enkelkinder nicht zu sehr mit ihrer Zuneigung bedrängen. Foto: Holger Hollemann

Die Enkelkinder wecken bei Oma und Opa schon einmal große Gefühle, die sie nicht bremsen können. Das ist für die Kleinen nicht immer angenehm. Wie Eltern in dem Fall am besten reagieren.

Baierbrunn (dpa/tmn) - Großeltern können ihre Emotionen bezüglich der Enkelkinder oft kaum zügeln. Der überschwängliche Begrüßungskuss lässt sich schwer vermeiden - selbst wenn das Kind unmissverständlich Unbehagen äußert.

Im Magazin "Baby und Familie" (Ausgabe 8/2019) rät die Psychologin Annika Lohstroh, sein Kind vor zu viel Liebe in Schutz zu nehmen: "Dreht sich das Kind weg und zeigt, dass es keinen Körperkontakt möchte, stehen die Eltern für die Bedürfnisse des Kindes ein."

Das heißt: Auch wenn Oma und Opa davon wenig begeistert sind, sollten Eltern die Großeltern um Distanz bitten. Schon von Anfang an ist es wichtig, den Körperwillen des Kindes zu respektieren. Als Kompromiss schlägt die Expertin vor, dem Kind vom Arm aus das Händchen drücken zu lassen - sofern es das zulässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare