Entertainer geht fremd

Totale TV-Überraschung: Stefan Raab mit neuer Show - aber nicht für ProSieben

Stefan Raab produziert seine nächste Show - aber nicht für ProSieben.
+
Stefan Raab produziert seine nächste Show - aber nicht für ProSieben.

Stefan Raab hat sein nächstes TV-Projekt angekündigt, das es in sich hat. Die neue Show wird nicht bei seinem eigentlichen Haussender ProSieben laufen.

  • Stefan Raab hat eine neue Show angekündigt.
  • Der Entertainer und Moderator wird dabei für einen anderen Sender tätig.
  • Noch in diesem Jahr soll eine von ihm produzierte Late-Night-Show bei TVNow anlaufen.

Köln/München - Was war das vor fünf Jahren für eine schwierige Zeit für Fans von Stefan Raab, als der Entertainer seinen Abschied vom Fernsehen verkündete. Aber konnte man es glauben, dass dieser versessene Moderator tatsächlich seinem Sender ProSieben endgültig den Rücken kehrt?

Nicht wirklich. Und so kam es auch zum Comeback, das auch noch gar nicht so lange her ist. Nach der Absage des Eurovision Song Contests produzierte Raab den „Free ESC“* als Ersatz-Show. Kürzlich wurde bekannt, dass er für ProSieben die Casting-Show „Famemaker“* realisieren will.

Neue Late-Night-Show bei TVNow: Stefan Raab erklärt seine überraschende Entscheidung

Doch Raab hat noch nicht genug und bereits sein nächstes Projekt verkündet. Dabei kehrt er seinem Haussender ProSieben sogar den Rücken. Der 53-Jährige wird erstmals für die RTL-Gruppe produzieren. Es handelt sich um eine exklusive Late-Night-Show, die beim Streamingdienst TVNow gezeigt wird. An den Start gehen soll sie sogar noch in diesem Jahr.

"Seit 20 Jahren meckere ich über das Programm der anderen. Jetzt habe ich festgestellt: meckern nützt nichts, ich muss persönlich helfen. Und da bin ich bei TVNow genau richtig", begründet Raab den Sender-Wechsel bei rtl.de. Fans werden sich erinnern, wie er gegen den Sender in „TV Total“ regelmäßig stichelte.

Stefan Raab produziert Sendung für RTL - moderieren wird er sie aber nicht

Der Mediengruppe RTL ist mit der Verpflichtung auch deshalb ein regelrechter Coup gelungen, der branchenweit für Aufsehen sorgt. "Stefan Raab hat in seiner langjährigen Karriere als Pionier und kreativer Kopf die gesamte deutsche Showlandschaft maßgeblich mitgestaltet. Deshalb bieten wir ihm nur zu gerne den Spielplatz, auf dem er sich richtig austoben kann", sagte TVNow-Co-Geschäftsleiter Henning Tewes, der die Zuschauer sogleich auf etwas gefasst machte: "Auch wenn er bereits angedroht hat, wirklich all das umzusetzen, was ihm an Ideen in den Kopf kommt. Denn genau das wünschen wir uns von ihm bei TVNow."

Klar ist: Raab zieht auch hier die Fäden im Hintergrund, die Moderation übernimmt jemand anderes. Wer das sein wird, will RTL rechtzeitig bekanntgeben. In einer neuen ProSieben-Show sollte Sänger Gil Ofarim* kürzlich Humor beweisen. Dann entschuldigte er sich jedoch beim Publikum. Bei seiner neuen Show „FameMaker“ wird Stefan Raab* dabei sein – wenn auch nicht physisch anwesend. (mt)*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare