Mehr als Filme und Serien

Macht Netflix bald Videospiele? Insider enthüllen unerwartete Informationen

Besucher der Gamescom 2019 spielen ein „Stranger Things“-Spiel an Arcade-Automaten.
+
Auf der Gamescom 2019 konnten die Besucher bereits ein Game zur Netflix-Serie „Stranger Things“ testen.

Sofern man Insidern Glauben schenken mag, scheint Netflix an Videospielen Interesse zu zeigen. Vielleicht gibt es bald ein Abo für Games.

Was das Streaming betrifft, gilt Netflix* schon seit längerer Zeit als eine der erfolgreichsten Plattformen mit Millionen von Abonnenten. Doch die Konkurrenz wächst: Datenanalysten gehen davon aus, dass Disney+ den Platzhirsch in puncto Nutzerzahlen überholen könnte. Um weiterhin relevant zu bleiben, muss Netflix kreativ sein. Wie wäre es also mit der Erschließung einer komplett neuen Branche?

Das Technik-Magazin The Information will erfahren haben, dass der Streamingdienst eine Führungsposition besetzen möchte, um eine Expansion in den Bereich der Videospiele zu starten. Mehrere Insider sollen diese Details bestätigt haben. Doch was genau kann man sich unter Games von Netflix vorstellen? Auch dazu hat The Information erste Vermutungen.

Netflix veröffentlicht Videospiele? Das könnten die Pläne des Streamingdiensts sein

Um die freie Stelle zu besetzen, soll Netflix in der letzten Zeit an namhafte Veteranen der Videospiel-Branche herangetreten sein, berichtet The Information. Die Zukunftspläne des Unternehmens sehen es wohl vor, mehr Geld in Games zu investieren. Ganz neu sind Videospiele von Netflix übrigens nicht: Zur Hit-Serie „Stranger Things“ gab es in der Vergangenheit bereits ein Game.

The Information geht davon aus, dass der Streamingdienst ein Spiele-Bundle im Stil von Apple Arcade in Betracht ziehen könnte. Dabei handelt es sich um einen Aboservice für Games. Die Nutzer zahlen monatlich eine Gebühr, um auf eine Vielzahl an exklusiven Spielen zugreifen zu können. Netflix hätte so beispielsweise die Möglichkeiten, zu weiteren Film- und Serien-Eigenproduktionen zusätzliche Games zu veröffentlichen.

Lesen Sie auch: Diese fünf Netflix-Serien haben die schlechtesten Bewertungen erhalten.

Video: Fünf Fakten über Netflix

Netflix und Games? Darum könnte es Widerstand geben

Sollte Netflix einen Aboservice für Games planen, könnte es Probleme mit Apple und Google geben. Das Magazin Futurezone geht davon aus, dass der Streamingdienst eine App kreieren würde, die wiederum Games als Apps anbietet. Die neue Netflix-App müsste für iOS und Android in den Stores von Apple und Google zur Verfügung stehen, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Da die beiden Unternehmen ihre eigenen Spiele vermarkten, käme es aber zum Interessenskonflikt. Es bleibt also abzuwarten, wie eine Videospiel-Expansion von Netflix am Ende aussieht – sofern sie überhaupt stattfindet. (soa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“: So fallen die Bewertungen des neuen Bully-Films aus.

„Grey‘s Anatomy“: So sehen die Darsteller heute aus

Ellen Pompeo als Meredith Grey in der Serie „Grey‘s Anatomy“.
Schauspielerin Ellen Pompeo bei einer Veranstaltung.
Chandra Wilson in der Serie „Grey‘s Anatomy“.
Chandra Wilson bei eine Veranstaltung.
„Grey‘s Anatomy“: So sehen die Darsteller heute aus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare