Realität oder Fiktion?

Ärger wegen „The Crown“: Palast-Insider mit wütendem Appell an Netflix-Nutzer

Die Netflix-Serie „The Crown“ ist in die 4. Staffel gestartet. Nun hagelt es Kritik von Royals-Insidern, die sich mit einem Appell an die Zuschauer richten.

Wer denkt, dass die Netflix-Serie „The Crown“ die britischen Royals in einem stets positivem Licht darstellt, irrt gewaltig. Bereits in der Vergangenheit sorgte die Produktion für Ärger, beispielsweise als in der 3. Staffel ein Verhältnis der Queen mit einem Pferdemanager* angedeutet wurde.

Seit November 2020 steht die 4. Staffel der Serie auf dem Streamingdienst zur Verfügung – und auch für die neuen Folgen müssen die Macher Kritik aus dem Königshaus über sich ergehen lassen. Das ist in diesem Fall nicht allzu verwunderlich: Aktuell greift die Serie die Beziehung zwischen Prinz Charles und Prinzessin Diana auf, die schon damals kontrovers in den Medien diskutiert wurde.

„The Crown“: Palast-Insider äußert Kritik an der 4. Staffel der Netflix-Serie

Das britische Magazin Daily Mail verrät in einem Beitrag, dass Freunde von Prinz Charles völlig entsetzt auf die 4. Staffel von „The Crown“ reagiert haben sollen. Insidern zufolge werfen sie den Machern vor, die Schmerzen und negativen Erlebnisse der Royals auszunutzen, um möglichst viel Profit herauszuschlagen: „Es ist Drama und Unterhaltung für kommerzielle Zwecke. Die Serie wurde gemacht, ohne auf die tatsächlich innvolvierten Menschen Rücksicht zu nehmen. Deren Leben haben die Produzenten eingenommen und schamlos ausgenutzt“, soll ein Insider dem Magazin gesagt haben.

In einer weiteren Aussage weise der gleiche Insider darauf hin, dass nicht alle Serien-Ereignisse der Realität entsprechen: „In diesem Fall werden Dinge aufgegriffen, die zu einer sehr schweren Zeit vor 25 oder 30 Jahren passiert sind – und das ohne auf die Gefühle anderer zu achten. Das ist nicht richtig und nicht fair, insbesondere, wenn so viele gezeigte Szenen nicht der Wahrheit entsprechen.“

Auf Kritik stößt insbesondere die negative Darstellung von Prinz Charles (Josh O‘Connor) und Lady Diana (Emma Corrin), die laut des Insiders auch Prinz William ganz und gar nicht gefallen soll. Doch eine Sachen betrachtet er als positiv: Zu Beginn einer Folge erwähnen die Macher, dass manche Szenen frei erfunden seien.

So stillvoll wie die Queen

Queen Elizabeth II schafft es selbst in den kompliziertesten Situationen stets stilvoll zu reagieren. Wie das auch Ihnen gelingen kann, verrät Autorin Karen Dolby im Buch „Queen Elizabeth II - Lebensweisheiten: Wie man in absolut jeder Lebenslage Stil und Etikette bewahrt“ (werblicher Link).

Auch interessant: „The Crown“: Netflix trifft überraschende Entscheidung über Zukunft der Serie.

„The Crown“: Insider appelliert an die Netflix-Zuschauer

Die Netflix-Serie „The Crown“ greift die Ereignisse rund um die Queen weitestgehend realistisch auf. Trotzdem entsprechen nicht alle Details der Wahrheit. Aus diesem Grund appellieren die Insider gegenüber Daily Mail an die Zuschauer, nicht allen Darstellungen Glauben zu schenken: „Die Serie macht sich mithilfe eines Hollywood-Budgets über die Vergangenheit der Royals lustig. Die Menschen sollten sich nicht so einfach blenden lassen und glauben, dass es sich hierbei um eine korrekte Darstellung dessen handelt, was tatsächlich passiert ist.“ (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Lesen Sie auch: „The Crown“: Wann startet die 5. Staffel auf Netflix?

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde.
Bereits im Januar bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat.
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest.
Das sind die Serien-Highlights von 2020

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Rubriklistenbild: © Des Willie/Netflix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare