1. leinetal24
  2. Kino & TV

„Absolute Frechheit“: Amira Pocher wütet wegen unfairer „Let‘s Dance“-Bewertung von Joachim Llambi

Erstellt:

Kommentare

Amira Pocher schied kurz vor dem Finale bei „Let‘s Dance“ aus. Im Podcast mit Mann Oliver Pocher lässt die 29-Jährige kein gutes Haar an den Bewertungen von Joachim Llambi.

Köln – Joachim Llambi (57) gilt als einer der strengsten Juroren im deutschen TV. Bei „Let‘s Dance“ beurteilt der Tanzexperte die Schritte und Bewegungen der Promis und ihren Profi-Tanzpartnern – so auch die von Amira Pocher (29) und Massimo Sinató (41) in der diesjährigen Staffel. Nach ihrem Aus in der Show kritisiert Pocher den Juror für seine Punktevergabe.

FernsehsendungLet's Dance
SenderRTL
Erstausstrahlung3. April 2006
Staffeln13

Zu strenge Bewertungen bei „Let‘s Dance“?

„Ich hab das öfter gehabt nach manchen Shows, dass ich gedacht habe: ‚Mensch, zu dem oder dieser jungen Dame warst du ein bisschen zu hart.‘ Aber im Nachgang haben immer zu 90 bis 95 Prozent die Richtigen im Finale gestanden“, so Juror Joachim Llambi (alles zur Jury bei „Let‘s Dance“). Ob er sich dabei auch auf Amira Pocher bezog? Die 29-Jährige schied kurz vor dem Finale aus.

Llambi ließ es sich jedenfalls nicht nehmen, vor dem Finale auch seine Favoriten zu nennen: Demnach sah er Janin Ullmann (40) auf dem Siegerpodest. Amiras Mann Oliver Pocher (44), der ebenfalls schon einmal Teilnehmer dieser Show war, äußerte sich dazu sarkastisch mit den Worten: „Korrekt … Deswegen Glückwunsch an Janin zum Sieg bei ‚Let‘s Dance‘, René auf 2 und Mathias auf 3!“ Oliver Pocher behielt aber nicht recht: Die Llambi-Prognose trat nicht ein, René Casselly (25) gewann mit Partnerin Kathrin Menzinger (33) das „Let‘s Dance“-Finale.

„Absolute Frechheit“: Amira Pocher wütet wegen unfairer „Let‘s Dance“-Bewertung von Joachim Llambi

Im Podcast „Die Pochers“ auf Podimo hatte Amira Pocher nach ihrem Aus aber noch einiges zu der RTL-Tanzsendung loszuwerden. „Absoluter Witz. Absolute Frechheit! Es kann nicht sein, dass ein Quickstep von einer anderen Person besser bewertet wird als unser Tango von einer anderen Person“, so die 29-Jährige.

Besonders Joachim Llambi nimmt Amira Pocher ins Fadenkreuz. „Es hat mit den Bewertungen zu tun. Besonders von Herrn Llambi. Da spürst du immer schon, wer wohin gelenkt wird.“ Und: „Wir sind zu schlecht bewertet worden, ganz besonders von der Person ganz rechts. Ich spreche nicht von Jorge oder Motsi, das war alles fair.“

Amira Pocher und Massimo Sinató tanzen in Matrosen-Kostümen Charleston bei „Let‘s Dance“.
Amira Pocher und Massimo Sinató tanzen Charleston bei „Let‘s Dance“. © RTL/RTL+/Stefan Gregorowius

„Absurditäten-Theater“: Auch Oliver Pocher kritisiert „Let‘s Dance“-Show

Weiter schimpft Amira Pocher: „Das macht mich schon mal sauer. Wäre ich fair oder anders bewertet worden, hätte ich vielleicht eine bessere Chance gehabt. Aber da war uns eigentlich schon klar, das war’s.“

Oliver Pocher kritisiert die Show aber auch insgesamt: „Die Staffel ist bei Weitem nicht so erfolgreich. Im Schnitt gucken das eine Million Leute weniger. Ich kann das auch mal als Außenstehender sagen. Weil diese Staffel ein Absurditäten-Theater geworden ist. Am Anfang durch die Corona-Geschichten.“

Balenciaga, Fahrstuhl und Ankleidezimmer: Amira Pocher zeigt Teile ihres Luxushauses

Auf Instagram gab Amira Pocher gerade auch Einblicke in ihr alltägliches Leben. Sie kaufte sich erst ein neues Auto. Nun zeigt Amira Pocher ihr Luxushaus: Balenciaga, Fahrstuhl und Ankleidezimmer. Verwendete Quellen: bild.de; Podimo/Die Pochers; RTL

Auch interessant

Kommentare