Coctail oder Schorle?

Leicht zu haben? Wenn eine Frau diese Sache macht, bringt das viele auf falsche Gedanken

Wenn Frau Alkohol trinkt, hat das immensen Einfluss darauf, wie Männer sie wahrnehmen.
+
Wenn Frau Alkohol trinkt, hat das immensen Einfluss darauf, wie Männer sie wahrnehmen.

Was eine Frau in der Bar oder im Club trinkt, hat wohl maßgeblich Einfluss darauf, wie sie von Männern wahrgenommen wird. Das Ergebnis einer neuen Studie gibt zu denken.

Abends im Club oder nachmittags im Biergarten: Cocktails oder Bier gehören da für viele mit dazu. Wissenschaftler des US-amerikanischen Worcester Polytechnic Institute, der University of Nebraska und der Iowa State University haben sich kürzlich mit der Frage befasst, welchen Eindruck Alkoholgenuss bei unseren Mitmenschen hinterlässt - und die Ergebnisse erstaunen.

Weniger klug und leicht zu haben? Alkohol verzerrt die Wahrnehmung

Für ihre Studie haben die Studienleiter 398 Teilnehmern Fotos und manipulierte Social-Media-Beiträge gezeigt, auf welchen junge Frauen und Männer entweder mit einer Flasche Wasser oder einer Flasche Bier zu sehen waren. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass Frauen, die in der Öffentlichkeit Alkohol trinken, von Männern als sexuell verfügbarer wahrgenommen als Frauen, die Wasser trinken. Sogar als weniger klug, weniger moralisch und oberflächlicher wurden die Alkohol-Trinker bewertet.

"Frauen, die einfach nur ein Bier in der Hand halten, werden als sexuell verfügbar wahrgenommen. Bei Männern ist das nicht so", zitiert das Portal Jetzt.de die Studienautorin und Psychologin Jeanine Skorinko. So gab es bei Männern, die Alkohol in der Öffentlichkeit tranken, keine derartigen Vorurteile unter den Studienteilnehmern.  

Lesen Sie auch: Frau trinkt vier Wochen lang drei Liter Wasser - das waren die erstaunlichen Auswirkungen.

Falsche Einschätzung: Frauen, die trinken, sind risikofreudiger

Es kommt noch schlimmer: Die Befragten waren auch weniger gewillt, alkoholisierten Frauen in potentiell brenzligen Situationen zu helfen. So vermuteten sie, dass Alkohol-Trinkerinnen das Risiko eher suchen würden und entsprechend mit den Konsequenzen leben müssten - etwa, von einem Mann bedrängt zu werden.

Zur Studie

Video: Welche Alkohol-Mythen stimmen wirklich?

Das könnte Sie auch interessieren: Wer so viele Tassen Kaffee trinkt, schützt seine Leber vor Alkohol-Schäden.

Weiterlesen: Zehn Zigaretten oder Flasche Wein: Diesen Einfluss hat Alkohol auf das Krebsrisiko.

jg

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Dasselbe T-Shirt, derselbe Mensch, aber ein komplett anderes Aussehen: Dieser User zeigt im Vorher-Nachher-Vergleich, wie stolz er darauf ist, mit dem Trinken aufgehört zu haben. Zuvor soll er zehn Jahre lang jeden Tag Bier und Whiskey konsumiert haben, schreibt er.
Endlich wieder glücklich: Dieser Mann berichtet auf Reddit, wie er nach seinem Alkoholentzug in nur einem Monat 13 Kilo verlor. Er hatte zudem aufgehört, Fast Food zu essen und trieb wieder Sport. Vor seiner Behandlung soll er täglich einen Liter Wodka zu sich genommen haben.
Shane Watson ist Blogger und schildert auf seiner Seite seinen jahrelangen Kampf mit der Alkoholsucht. Er sei bereits in der Schulzeit alkoholabhängig geworden, später nahm er zudem Marihuana und Schmerzmittel sowie Kokain, Ecstasy und Meth. Als er ins Gefängnis kam, wurde er zum Entzug gezwungen. Danach begab er sich freiwillig in ein Selbsthilfezentrum.
"Ich fühle mich wieder wie ich selbst" - das schrieb diese Frau unter ihrem Vorher-Nachher-Bild auf der Plattform Imgur. Achteinhalb Monate nach ihrem Entzug ist sie nun 15 Kilo leichter.
Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare